Binance verbrennt BNB im Rekordtempo – Kurs klettert auf Allzeithoch

Die Kryptobörse Binance hat turnusgemäß wieder BNB verbrannt – diesmal in einer Rekordmenge. Dies deutet auf deutlich gestiegene Umsätze bei Binance im 4. Quartal 2020 hin. BNB erreichte daraufhin ein Allzeithoch.

Die weltweit größte Kryptobörse Binance segelt weiter auf Erfolgskurs und dies spiegelt sich auch in der Preisentwicklung von Binance Coin (BNB) wieder. BNB kletterte am gestrigen Dienstag erstmals in einer Geschichte über die Marke von 47 US-Dollar und markiert damit ein neues Allzeithoch. Direkt vorausgegangen war das sogenannte „Burn Programm“ von Binance, mit dem jedes Quartal BNB zerstört und damit vom Markt genommen werden. Binance verkündete in einer Mitteilung, dass diesmal in Menge (3,6 Millionen BNB) und Wert (166 Millionen US-Dollar) mehr BNB verbrannt wurden als je zuvor. Wie gewohnt nutzte Binance-CEO Changpeng Zhao den Pflichttermin, um einige Gedanken über den aktuellen Stand der Kryptobranche zu teilen.

BNB Chart

Das Burn Programm für BNB von Binance

Binance hatte seinen Start 2017 durch eine ICO von BNB finanziert. Der Altcoin war innovativ als Discount Token konzipiert und garantiert Kunden von Binance bis heute Rabatte bei den Gebühren für den Handel auf Binance. Ursprünglich wurden 200 Millionen BNB generiert und Binance versprach, jedes Quartal abhängig von Umsatzzahlen BNB zu zerstören, um Inflation zu bekämpfen, was indirekt auch Preissteigerung provoziert. Bei dem jetzigen 14. Burn von BNB hat Binance Changpeng Zhao zufolge erstmals mehr Token verbrannt als die ursprünglich zugesagten im Wert von jeweils 20 Prozent des vorausgegangen Quartalsgewinns. Dies werde künftig so fortgeführt, schreibt CZ. Ihm sei klar, dass damit auch Umsätze und Gewinne von Binance nicht mehr wie zuvor zurückgerechnet werden können. Doch wenn man an der bisherigen Praxis festhalten würde, hätte es noch 27 Jahre gedauert, bis der Gesamtbestand von BNB wie zugesagt von 200 Millionen auf 100 Millionen BNB reduziert werde.

Der angesehene Analytiker Larry Cermak fasste das Rekordereignis von Binance für BNB auf Twitter schlüssig zusammen: Binance habe im 4. Quartal 2020 bei seinem Umsätzen im Spot Market um rund 50 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zugelegt und beim Volumen für Futures gar um 140 Prozent. Binance avanciere damit jetzt auch für Krypto Futures zum Marktführer. Cermak schätzt die Gesamtumsätze für Binance im 4. Quartal 2020 auf gut 470 Milliarden US-Dollar. Zu beachten dabei: Bitcoin als Leitwährung für den Kryptomarkt setzte im September 2020 zu einer neuen Rekordjagd an und beendet das Kryptojahr 2020 mit einem Allzeithoch von deutlich über 20.000 US-Dollar, welches allerdings mit aktuellen Ständen vom gut 35.000 US-Dollar pro BTC längst wieder überholt ist.

Aussichten von Binance Chef CZ zum Kryptomarkt

BNB und Binance befinden sich in diesem positiven Marktumfeld demnach auf der Erfolgsspur, schreibt CEO Changpeng Zhao. Er sei vielfach verspottet worden für Prognosen, dass es töricht wäre, Bitcoin Guthaben bei Kursen unter 10.000 US-Dollar zu veräußern. Jetzt stehe er zu Vorhersagen für Bitcoin, die 100.000 US-Dollar und 249.000 US-Dollar als nächste Zielmarken nennen und könne sogar 1 Million US-Dollar pro Bitcoin hinzufügen. Er bekenne sich dazu, die Preisentwicklung von Bitcoin als „extrem bullig“ zu erwarten.

Dabei aber solle man als Anleger nicht den Fehler machen, Altcoins außer acht zu lassen, so CZ. Bitcoin sei die Reservewährung für den Kryptomarkt, welcher wiederum Platz für eine große Zahl von anderen Projekten habe. Die Zukunft werde Tausende von Blockchains und Millionen von Token bringe. Binance als Kryptobörse werde von stark wachsender Nachfrage und damit verbundenen Umsätzen profitieren.

Insofern sieht CZ auch für BNB blühende Perspektiven. BNB habe sich mit der eigenen Blockchain BSC längst über den ursprünglichen Zweck als Discount Token hinaus entwickelt und werde in Themenfeldern wie DeFi, DApps und dezentralisierten Kryptobörsen eine führende Rolle spielen. CZ vermeidet eine Kursprognose für BNB, doch zwischen den Zeilen sind dort Ideen wie 100 US-Dollar pro BNB keine Fantasien mehr.

Fazit: Binance dominiert den Markt für Kryptobörsen, BNB geht steil

Als Beobachter und Anleger reibt man sich angesichts der Rekordmeldungen für Binance und BNB die Augen: Da hat es also eine Kryptobörse in weniger als fünf Jahren geschafft, den Markt völlig umzukrempeln und mittlerweile souverän zu dominieren. Die blanken Zahlen lassen den Konkurrenten Coinbase blass aussehen – und dieser strebt immerhin einen Börsengang in den USA an. Anders gesagt: Wer am Erfolg von Binance teilhaben möchte, dem bleibt BNB als geeignetes Instrument. In dieser Atmosphäre ist es eine Art Anekdote, dass Binance auch ein Konto wiederentdeckt und freigeschaltet hat, auf dem 16 Millionen BNB im Wert von aktuell 750 Millionen US-Dollar als Bonus für die Belegschaft lagern. CZ versichert, dass seine Kollegen bislang nicht einen einzigen ihrer Bonus BNB in Fiat verwandelt haben. Binance als Indikator für den Kryptomarkt ist schlicht und einfach beeindruckend.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten und dabei 10% Gebühren sparen, alles wichtige dazu erfahrt ihr hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*