Cardano (ADA): Alles, was Du zum Upgrade Vasil wissen solltest

Bei Cardano (ADA) wird am heutigen Donnerstagabend das Upgrade Vasil gestartet. Hier erklären wir Dir, wie Vasil das Ökosystem von Cardano verbessern soll und ab wann sich Auswirkungen zeigen können.

Nach mehreren Terminverschiebungen soll es bei Cardano (ADA) am heutigen Donnerstag (22. September) abends den Launch von Upgrade Vasil geben. Das Krypto-Unternehmen hinter Cardano, Input Output, bestätigte per Twitter, dass die vorgegebenen Bedingungen für den Start von Vasil erfüllt sind. Offene Frage war hier zuletzt nur noch, ob wichtige Kryptobörsen auf ADA mit Vasil vorbereitet sind. Laut Input Output haben nun mindestens 39 Kryptobörsen grünes Licht gegeben und bilden zusammen knapp 88 Prozent der Liquidität von ADA ab. Gefordert waren mindestens 80 Prozent der Liquidität und 25 Kryptobörsen.

In einem Infotext zu Vasil erinnert Input Output daran, dass die volle Funktionalität am 27. September in Kraft tritt. Zwischengeschaltet ist eine „PreProduction“ benannte Phase. Mit Vasil erfährt Cardano laut dem Entwicklerteam auf der einen Seite Verbesserungen in der Netzwerkkapazität. Diese soll sich in mehr Tempo und mehr pro Block bearbeiteten Transaktionen ausdrücken. Erreicht wird dies durch kleinere Datenpakete pro Transaktion und ein teilweises Auslagern von Informationen bei komplexeren Vorgängen. Hier soll Vasil für die bei Cardano genutzte Programmiersprache Plutus für Smart Contracts technologisch einen großen Schritt nach vorne machen.

Plutus in Version 2 werde es beispielsweise ermöglichen, externe Informationen in Cardano Smart Contracts einzufügen. Dies ist etwa in der Sparte DeFi von Bedeutung, wo Kurswerte fremder Kryptowährungen in Deals eine Rolle spielen und beispielsweise von Diensten wie Chainlink (LNK) bezogen werden. Mit Vasil können über Plutus künftig generell „anspruchsvollere“ Smart Contracts für ADA realisiert werden, schreibt Input Output. Ein Beispiel sei der Umgang mit hinterlegten Sicherheiten für Kreditgeschäfte, die nun bis ins Detail geregelt werden dürfen.

Insgesamt führt Input Output rund ein Dutzend technologischer Verbesserungen für Cardano durch Vasil auf. Jetzt richten sich Hoffnungen darauf, dass diese tatsächlich in neuen DApps ausdrücken werden. Im 4. Quartal 2022 solle sich diese Expansion des Ökosystems bereits bemerkbar machen, erwartet Input Output. Auch Cardano-Gründer Charles Hoskinson hatte zuletzt Optimismus für ADA mit Vasil ausgestrahlt.

Fazit: Cardano mit Countdown für Vasil – erholt sich ADA?

In einem nervösen Marktumfeld hat ADA seit dem Frühjahr keine eigenen Preistrends setzen können und hat in der Marktkapitalisierung gegenüber Konkurrenz wie Ripple (XRP) an Boden verloren. Als Grund für die unbefriedigende Performance von Cardano sehen Analysten fehlende Anwendungsfälle für ADA. In der Sparte DeFi ist das durch ADA hinterlegte Kapital laut DeFiLlama auf unter 80 Millionen US-Dollar zusammengeschrumpft, ein im Vergleich zu gut 15 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung von Cardano enttäuschender Wert. Die kommenden Monate müssen nun zeigen, ob Upgrade Vasil neue und konkurrenzfähige Anwendungen für Cardano schafft. Mit dem nächsten Upgrade für ADA, Hydra, wird mittlerweile nicht mehr in 2022 gerechnet, sondern es dürfte sich auf 2023 verzögern.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*