DeFi: Die wichtige Kennzahl TVL – Erklärung und Marktsituation

Bei der Bewertung von DeFi Projekten spielt der Indikator TVL (Total Value Locked) eine entscheidende Rolle. Wir erklären euch hier TVV und liefern aussagekräftige Beispiele in Bezug auf DeFi bei Ethereum (ETH) und anderen.

Decentralised Finances (DeFi) haben sich für die Kryptoindustrie als ein grundlegender Wachstumsmotor erwiesen. Um dies nüchtern in Zahlen zu messen, bedient man sich üblicherweise der Kennzahl TVL. Das Kürzel steht für „Total Value Locked“, übersetzt in etwa mit „festgelegtes Kapital“. Datendienste wie DeFiLlama zeigen, wie die für DeFi eingebrachten Vermögenswerte über alle Projekte zusammengerechnet im September 2020 erstmals die Marke von 10 Milliarden US-Dollar übertrafen und selbst nach dem Crash von Terra (LUNA) und UST aktuell noch deutlich über 100 Milliarden US Dollar TVL zusammenkommen.

Während die Kurve von TVL für den DeFi Gesamtmarkt allgemeine Tendenzen abbildet, analysieren Anleger wie Du differenzierter. Sie besorgen sich bei DeFiLlama oder auch DeFi Pulse die beispielsweise nach Blockchains, Kryptowährungen oder Protokollen aufgeschlüsselten Zahlen. Denn es gilt die Faustregel: Je mehr Kapital an ein bestimmtes Projekt gebunden wurde, desto wahrscheinlicher sind dort ein professionelles Team, ein ausgereiftes Produkt und hohe Ansprüche an Sicherheit. Wichtig: DeFi Pulse wertet Daten für das Ökosystem um Ethereum (ETH) aus, DeFiLlama ist wesentlich breiter aufgestellt.

Wie wird TVL berechnet?

Grundsätzlich ergibt sich die Kennzahl TVL umgerechnet in US-Dollar durch die bei DeFi eingebrachte Zahl von Token der jeweiligen Kryptowährung mal aktuelle Marktpreis. Bei Ethereum werden aber oft auch ERC-20 Token zugerechnet und bei Protokollen wie LIDO sind es gleich Kryptowährungen aus unterschiedlichen Ökosystemen, die zusammenfließen. Die genannten Datendienste schlüsseln diese Details auf und erlauben es etwa auch, Staking für die Berechnung des TLV auszuklammern. Mit TVL kann zudem der Indikator „Ratio“ beziffert werden, der die allgemeine Marktkapitalisierung einer speziellen Kryptowährung in Bezug zu dem bei DeFi festgelegten Kapital bringt.

Viele Fachleute geben Anlegern hier zwei Tipps mit auf den Weg: TVL für ein Projekt oder eine Kryptowährung sollte mindestens 1 Milliarde US-Dollar betragen, damit man von hohen Sicherheitsstandards ausgehen darf. Ratio-Werte von weniger als 1 deuten auf Unterbewertung hin, bei hohen Ratio-Werten wiederum könnte sich Überbewertung anbahnen.

TVL in der Praxis angewendet

Gucken wir mal gemeinsam auf die aktuellen TVL Charts. Mit um 72 Milliarden US-Dollar TVL ist Ethereum nach wie vor das Maß aller Dinge für DeFi, von ETH und ERC-20 Token stammen mehr als 60 Prozent alles bei DeFi angelegten Kapitals. Zweitwichtigstes Ökosystem ist Binance Coin (BNB) mit der Binance Smart Chain (BSC). Initiiert von der weltgrößte Kryptobörse Binance ist das zunehmend unabhängiger werdende Ökosystem bei 8 Milliarden TVL angelangt und 8 Prozent Marktanteilen.

Dies Marktbeherrschung von Ethereum spiegelt sich auch in den kapitalstärksten DeFi Protokollen wieder. MakerDAO (TVL knapp 10 Milliarden US-Dollar) ist hier die Nummer Eins, gefolgt von Curve mit 9 Milliarden US-Dollar. Beide Protokolle sind hauptsächlich durch ihre Verknüpfung mit Ethereum attraktiv. Für die BSC und BNB ist PancakeSwap mit TVL von gut 4 Milliarden US-Dollar das Vorzeigeprojekt.

Fazit: Bei DeFi Strategien TVL miteinbeziehen

Wer Kapital in Ethereum und Co. in Richtung DeFi investiert, kann dort mit Methoden von Staking bis Yield Farming gute Renditen erzielen. Doch bei der konkreten Entscheidung für ein Projekt oder Protokoll beziehungsweise der unterliegenden Kryptowährung ist eigene Recherche unablässig. Wo sagenhafte Renditen von 20 Prozent und mehr versprochen werden, ist Skepsis angesagt, wie das Schicksal von LUNA und UST mit dem verknüpften Protokoll Anchor schmerzhaft vor Augen geführt hat. TVL als Maßstab für Marktanteile und Trends ist ein Indikator, der bei DeFi sehr wichtig ist – aber als alleiniger Indikator hätte er nicht vor Terra und Anchor gewarnt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*