Internet Computer (ICP) verklagt Facebook (Meta) wegen Kopie von Logo

Ein Jahr nach dem spektakulären Debüt von Internet Computer (ICP) macht das Projekt Schlagzeilen durch einen Gerichtsstreit mit Meta, dem umbenannten Mutterkonzern von Facebook. Es geht um angeblichen Klau des Logos.

Ist jemandem von euch aufgefallen, dass sich die Logos von Internet Computer (ICP) und Meta (vormals Facebook) stark ähneln? Denn zumindest die DFINITY Stiftung als gesetzliche Vertretung von Internet Computer sieht sich als Opfer eines Diebstahls geistigen Eigentums und hat deshalb Meta verklagt. In der Klageschrift werden die Ähnlichkeiten der Logos von ICP und Meta wortreich erklärt und auch bildlich gezeigt.

ICP meint, das Unendlichzeichen zuerst in die Form eines Logos überführt zu haben und verweist darauf, dieses Markenzeichen von 2018 an weltweit zu schützen. Meta habe dieses Logo absichtlich kopiert, um von der Bekanntheit von ICP zu profitieren. Zudem würde Meta mit seiner Ausrichtung auf die Erschaffung eines Metaverse und „innovativer Nutzerlebnisse“ auf das gleiche Publikum wie Internet Computer zielen. Gefordert wird nun durch die DFINITY Stiftung unter anderem Schadensersatz und Unterlassung von Meta. Gerichtssitz soll die USA sein, wo in einer solchen Klageschrift zunächst keine konkret geforderten Geldsummen genannt werden müssen. Facebook aka Meta kommentierte die Angelegenheit bisher nicht öffentlich.

Klage von Internet Computer gegen Meta nur ein PR-Stunt?

Ob tatsächlich Verwechslungsgefahr bei den beiden Logos besteht, könnt ihr selbst einschätzen. In der Diskussion etwa bei Reddit besteht in dieser Frage keine Einigkeit. Stattdessen aber nutzen viele den schlagzeilenträchtigen Auftritt von ICP, um ganz allgemein mit Internet Computer abzurechnen. „Das erste Sinnvolle, was ICP hervorbringt“ ist dabei ironisch zutreffend gemeint und generell wird viel Sport und Hähne über DFINITY ausgeschüttet.

Denn als Internet Computer im Mai 2021 an die Kryptobörsen kam, war der Auftritt beeindruckend. Der Kurs von ICP notierte zunächst bei über 300 US-Dollar und Internet Computer besetzte mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 40 Milliarden US-Dollar einen Platz in den Top 10 der wichtigsten Kryptowährungen. Doch der erste Hype verflog in wenigen Tagen und seitdem hat ICP eine weitgehend durchgängige Talfahrt hingelegt. Aktuell steht ICP bei rund 14 US-Dollar und die Marktkapitalisierung ist auf gut 3 Milliarden US-Dollar geschrumpft. Mehr als 90 Prozent Wertverlust in zwölf Monaten bescheren Internet Computer so nur noch einen Platz unter den am spektakulärsten gefloppten Kryptowährungen.

An dem Niedergang von Internet Computer konnten auch Rettungspläne wie das Vorhaben von Smart Contracts für Bitcoin (BTC) nichts ändern. Die Idee, Online-Dienste aller Art dezentral über das ICP Netzwerk abzuwickeln, ist grandios gescheitert, Kopien von LinkedIn, WhatsApp, TikTok und ähnlichen zentral angebotenen Marktführer fanden nie spürbare Verbreitung. Damit wurde auch für ICP nie ein echter Anwendungszweck gefunden.

Fazit: Letzte Lebenszeichen von ICP oder Blamage von Meta?

Fassen wir es kurz: Selbst wenn die DFINITY Stiftung und Internet Computer wegen ihres Logos einen juristischen Achtungserfolg erzielen würden, wird das ICP als Kryptowährung nicht wiederbeleben. Dazu ist das Image von ICP durch die Talfahrt der Preiskurve zu nachhaltig beschädigt, Abhilfe könnte allenfalls ein wirklich innovativer Anwendungszweck bringen. Wahrscheinlich aber ist angesichts der vorliegenden Informationen, dass die Anwälte von Meta die Angelegenheit still bereinigen. Schließlich hat Meta (Marktkapitalisierung gut 600 Milliarden US-Dollar) mit weitaus schwerwiegenderen, eigenen Problemen wie erstmals schrumpfender Nutzerzahl von Facebook zu kämpfen.

Am Rande noch erwähnt: Einen Riesenflop musste auch Facebook einstecken in Sachen Krypto, als das groß propagierte Projekt einer eigenen Kryptowährung namens Libra, später Diem nach und nach im Sand verlief. Diese Blamage von Facebook aber schadete zumindest nicht Kleinanlegern.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*