IOTA: Mitgründer CFB hat in Norwegen Prozess gegen Co-Gründer angestrengt

Der erbitterte Streit zwischen den IOTA-Gründern CFB (Sergey Ivancheglo), Dominik Schiener und David Sønstebø kommt vor Gericht. Laut CFB hat ein Gericht in Norwegen seine Klage angenommen. Es geht um Millionensummen.

Bei IOTA werden Stiftung und Mitgründer anscheinend von fragwürdigen finanziellen Deals eingeholt. Denn Co-Gründer Sergey Ivancheglo, besser als CFB bekannt, sagt, dass eine von ihm erhobene Klage gegen seine Ex-Kollegen die IOTA Stiftung mit Dominik Schiener und gegen David Sønstebø in Norwegen von einem Gericht zugelassen wurde. Dies geht aus einer aktuellen Online-Diskussion hervor. Früheren Informationen zufolge will CFB von den Angeklagten Schadensersatz oder Zugriff auf IOTA erlangen, die ihm aus den Anfangstagen zustehen sollen. Diese haben nach aktuellen Kursen zweistelligen Millionenwert.

CFB behauptet jetzt, dass die von ihm vergelten Beweise dem Gericht genügen, eine Entscheidung auch ohne Anhörung der IOTA Stiftung zu fällen. Falls die IOTA Stiftung nicht von sich aus über den Prozess informiere, werde er betreffende Dokumente öffentlich machen. Norwegen dürfte von CFB als Prozessort gewählt worden sein, weil dort David Sønstebø seinen Wohnsitz hat und auch IOTA-Vorläufer registriert waren. Von der IOTA Stiftung gibt es zu den Vorgängen bislang nur eine Wortmeldung durch Vorstandsmitglied Navin Ramachandran, der sagt, die Rechtsanwälte von IOTA hätten keine Kenntnis von einem Gerichtsverfahren in Norwegen.

Endet der Zoff bei IOTA nie?

Die Geschichte der IOTA, um die gestritten wird, ist komplex. Wir haben sie schon vor gut einem Jahr für euch in einem Video erklärt. Mit der Umstellung auf IOTA 1.5 im April 2021 hat der ohnehin kritikwürdige Umgang mit den betroffenen IOTA ein weiteres Kapitel erreicht – denn sie sollen in ein „IOTA Community Treasury“ überführt werden. Dies wiederum rief David Sønstebø auf den Plan, der ebenfalls juristische Schritte androhte. Dazu war anschließend von Sønstebø bis jetzt nichts mehr zu hören. CFB schreibt unterdessen, seine Anwälte würden auch Prozesse in Deutschland und der Schweiz anstrengen. Die IOTA Stiftung hat ihren Sitz in Berlin und IOTA-Chef Dominik Schiener ist laut Medienberichten in die Schweiz umgezogen. So deutet derzeit wenig darauf hin, dass die Beteiligten eine außergerichtliche Einigung finden. Denn neben den hohen geldwerten Summen streiten sich hier drei Gründer, die sich erwiesenermaßen über große Egos definieren.

Anbindung von Ledger Hardware Wallets an IOTA 1.5 steht weiter aus

CFB macht in seiner jüngsten Äußerungen auch etwas nebulöse Andeutungen in Bezug auf das Zusammenspiel von IOTA und Hardware Wallets von Ledger. Dies funktioniert nach der Umstellung auf IOTA 1.5 bekanntlich bisher nicht und entzürnt Anleger zunehmend. CFB meint jetzt, er hoffe, dass Anleger seinem Rat gefolgt seien und ihre IOTA vor Chrysalis an Kryptobörsen überwiesen haben. Weiter hoffe er, dass bei Ledger keine größeren Anstrengungen unternommen würden, um mit der IOTA Stiftung zu kooperieren. Zwischen den Zeilen liest sich dies, als ob CFB gar ein Einfrieren von IOTA oder ein Zurückdrehen auf IOTA 1.0 für möglich hält.

Fazit: IOTA Stiftung schadet sich durch Schweigen

Wer den Machtkampf um die sogenannten „unclaimed token“ bei IOTA mitverfolgt hat, kann sich eigentlich nur noch wünschen, dass ein oder notfalls auch mehrere Gerichte Klarheit schaffen. Denn die Positionen von Sergey Ivancheglo, Dominik Schiener und David Sønstebø scheinen unversöhnlich und werden oft polemisch ohne Beweise vorgetragen. Insofern sind auch die neusten Einlassungen von CFB im Moment nicht eindeutig einzuordnen. Doch klar bleibt: Mit ihrem dauerhaften Schweigen zu Vorwürfen und Desinteresse an Transparenz schadet die IOTA Stiftung dem gesamten Projekt.


Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

14 Kommentare

  1. Es gibt kein Zoff, nur ein aroganten Spinner mit unerträglichen Ego, der es nicht erträgt, dass sein Rausschmiss, dass beste war was die IF hätte tun können.
    Gut, dass rechtlich niemanden interessiert was eine Klage in Norwegen zusagen hat. Hier fehlt es massiv an verständnis über das nationale und übernatione Rechtssystem – CfB erreicht damit selbst bei einem Erfolg in Norwegen gar nichts.

  2. @Rick

    Du bist mir aber wieder ein süßer Sektentroll xD

    Google ma nach:

    Vertrag
    zwischen der Bundesrepublik Deutschland
    und dem Königreich Norwegen
    über die gegenseitige Anerkennung und Vollstreckung
    gerichtlicher Entscheidungen und anderer Schuldtitel
    in Zivil- und Handelssachen (von 1977)

    Wadde ma ick mach’s dir einfacher:
    https://www.gesetze-im-internet.de/vollstrvtr_nor/BJNR203420981.html

    Ums dir Trolli in bissel näher zu erklären, sobald cfb ein Titel in Norwegen erstritten hat, der explizit an der iota Stiftung adressiert ist, is dies im Grunde kein Problem mehr, cfb brauch sich nur in Deutschen Rechtsverdreher nehmen, der ein Anerkennungs verfahren einleitet, was in der Regel nur bürokratischer Natur ist und fertig ist die Laube und Zack is Vollstreckung auch hier Rechtsgültig!!!;)

    Ick versteh sowieso den kollektiven TrollHass der Community gegenüber cfb nicht im geringsten… Erstmal würde es ohne cfb seiner Vision und jinn Labs, heut erst gar kein iota geben, zweitens sagt sogar popov das er genial ist, drittens is euer neuer Konsens an cfb Idee abgelehnt, also obwohl er schon raus aus der Sekten sind seine Ideen immer noch präsent!!!

    Aber schlimmste und anmaßendste find ick persönlichen, das jeder Troll von euch, tut als würde ihr ihn persönlich kennen und alle ganzgenau wissen, was im Hintergrund wirklich gelaufen ist und im Grunde wisst ihr garnix…

    Wie sagt man immer so schön… Der Sieger schreibt/verzerrt die Geschichte 😉

    Und ihnen Herr lange, wieder ein dickes Danke für ihre tolle Journalistische arbeit und das sie über Themen schreiben die andere nicht veröffentlicht und somit zu einen wirklichen Gesamtbild beitragen… Thx

  3. Und da sieht man es wieder nie wird was Positives berichtet, aber so etwas unwichtiges wie ein kleiner Streit vor Gericht, das ich nicht Lache das wird niemanden Interessieren, weder wird es Iota schaden noch sonst was.

    Jedes Große unternehmen musste schon vor Gericht Audi BMW etz und was ist passiert nicht viel Geldstrafe maximal Personen kaufen weiter Autos.

    Man merkt doch das sie nicht objektive seinen können und wollen, aber der Tag kommt wo Iota euch alle ohne Probleme überflügelt und eure sinnlosen coins einfach verdrängt und ja auf langer Sicht auch Bitcoin.

    Ist wie mit Hund seine Meinung Juckt niemanden außer die. Bitcoin Ada etz Kinder und er wird auch nicht erreich ein dicker Troll der seine Zeit verschwendet genau wie sie.

    Bin ich froh das mein Leben nicht so traurig ist wie ihres.

  4. @ Sven Espig

    Thx… Das du mir die Zündende Idee für meinen vollständigen Künstlernamen geliefert hast xD

    Aber jetzt ma ehrliche… wenn’s an inhaltlicher Kritik bei euch Trolls fehlt kommt nur noch geistiger Kot bei euch raus… Und deshalb nenn ich mich Kotnascher mein kleiner… Weil mein Brain täglich euren geistigen Kot naschen muss…

    Spaß bei Seite…

    Ich bin ein Freund von konstruktiver Kritik und ich bin der Meinung, das Kommentare genau dazu angedacht sind…

    Doch sobald irgendwo die kleinste Kritik an Jota geäußert wird, lässt die JotaKotArmee nicht lange auf sich warten…

    Ich hab’s in mein Lob an Herrn Lange ,oben, schon angesprochen, das Gesamtbild ist im Grunde immer der wichtigste fakt, um objektiv bewerten zu können… Weil in fast jeder wissenschaftlichen Abhandlung wo Verlaufs-Diagramme oder Mittelwerte Prognose erstellt werden… Gibt es immer ein min. bzw. Anfangzustand → mittel bzw. Neutralzustand → max. Bzw. Höchststand oder Endzustand… Alle Werte zusammen, ergeben ein Gesamtbild und genau dieses Verfahren, lässt sich auch in die reale Berichterstattung übertragen… Ihr JotaFaschoTrolle sprecht ausschließlich (subjektiv) positiv über Jota… Dann gibs neutrale Berichterstatter bsp. Btc-echo und dann gibs kritische Berichterstatter, wie Herr Lange und all diese Fragmente ergeben zusammen ein objektives Gesamtbild… Vorbei mir persönlich die kritische Berichterstattung am wichtigsten ist, weil Kritiker immer aufdecken und Enthüllen und damit am meisten zur Objektivität Beiträgen… Sektentrolle verzerren nur sämtlich Fakten und Tatsachen und sind daher weniger von Nutzen für Objektivität…

    So… Meine klein FaschoTrollis, Telekolleg Std. Is für heute vorbei …xD

    Und nochmals ein dickes Danke, an ihnen Herr Lange… Dafür, das sie ein wichtiger Baustein in der Objektiven Meinungsfindung sind!!!

  5. @ Schrödingers Katze…

    Erstmal vorweg meinen etc.(etcetera) oder etz. Weil etz. Ist mir nicht geläufig xD

    Jetzt zu ihrem Inhalt, sie propagieren irgendwas von nicht Objektivität, aber spamen dann ihren Kommentar voll subjektiven Geschwurbel..

    So wie… Jota wird Weltherrscher unter den Coins und wird alles verdrängen usw… Ohne jegliche Beweise um ihre Behauptungen zu untermauern…

    Im Grunde sieht es alle andere als rosig für die Jota-Stiftung aus, ein ex-mit Arbeiter berichtete vergangenes Jahr, das es finanziell gar nicht gut um iota steht und gab der Stiftung noch bis August 2021 aus finanzieller Sicht… Was diese Behauptung untermauert ist, das euer Sektenführer in die Schweiz auswandert, um dort eine artgleiche Stiftung zu Gründen damit die Finanzierung nicht in Wanken Gerät… Plus das euer Rudelführer, dort sein Vermögen sicher auf dubiosen Schwesterbanknoten parken kann und diese damit vor rechtlichen Maßnahmen schützt…

    Jetzt zu ihrem Vergleich mit BMW etz… Ähhh… Sorry… etc.xD BMW ist ein ehemaliger Flugzeugmotorenhersteller und kann, glaube ich auf 90Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken, dazu liefert BMW täglich tausende von Kraftfahrzeugen aus… Bzw… BMW liefert täglich Substanz… Also wie kommen sie darauf, dass man BMW in irgendeiner Weise mit Jota vergleichen kann???

    Wo liefert Jota??? Jota steckt in vielen Pilotprojekten kein Frage… Bzw. ausschließlich in Pilotprojekten, das trifft es besser… Aber nirgends ist es über Status „Pilotprojekt“ hinausgegangen…

    Was immer von euch trollen eingebracht wird, ist ja das ultimative Gaia-X Projekt… Aber dazu empfehle ich diesen↓ vor kurzen erschienen Artikel…

    https://www.all-about-security.de/news/europa-cloud-floppt-mit-gaia-x-das-naechste-europaeische-digital-projekt/

    Wie in den Artikel schon erwähnt, hat Deutschland es wiedermal verpennt und der Großteil aller Firmen, setzt auf Cloud Anwendungen aus China und den USA… Also im Grunde wieder ein Flop wie das Projekt D-Mail…

    Also wo kann Jota noch Punkten??? Und bitte kommen sie mir jetzt nicht mit den afrikanischen Blumenhändler…xD das gleich Bild, was im verlinkten Artikel beschrieben wird, findet sich auch im IOT Sektor vor… Alles ist im Grunde schon vercloudet, sämtliche Firmen haben sich schon etabliert und der Markt wird dominiert von PTC,IBM & Microsoft… Ich persönlich sehe da nicht viel Spielraum für Jota…

    Und zu guter Letzt, ihre Annahme das eine Million Klage der Stiftung nicht schadet, muss ich ehrlich gesagt völlig widersprechen… sollte cfb Erfolg haben und sagen wir Mal 4-5 Millionen erstreiten… Sehe ich persönlich Schwarz für die Stiftung… Weil wie gesagt, Jota ist nicht BMW und Jota ist bisher noch kein fertiges Produkte was Umsatz erwirtschaftet… Meine Meinung ist, daß Jota, nach wie vor auf sehr wackligen Beinen steht…

    MfG euer Kotnascher!!!

  6. Mit ReGo is der nächste Kot-Produzer also hier am Start… Is dit hier eigentlich ein Auffanglager für JotaFaschoTrolle??? Wahnsinn… nur kotartiges geschwurbel hier xD… Ick frag mir Grad echt ob hier nur 12 jährige kommentieren!!! Laut Faktenlage auf jedenfall…:p

    • @Kotnascher könntest du vielleicht aus deiner Sicht erläutern, inwiefern eine rechtliche Auseinandersetzung zwischen den Gründern und Co-Gründer das Gesamtbild der IOTA-Stiftung verändert? Vor allem in Anbetracht dessen, dass sich diese Streitigkeiten über mehrere Jahre ziehen.
      Aus meiner Sicht ist diese Auseinandersetzung rein finanzieller Natur und hat somit mit den technischen Fortschritten und dem damit verbundenem Erfolg von Iota sehr sehr wenig zu tun. Ich bin auch ein Freund der Kritik, aber in diesem Fall sehe ich persönlich keine Relevanz für die Zukunft von Iota.

  7. @ aluha
    Meine Begründung zu meinen Behauptung findest du zwei Trades höher… Hat ewig gedauert bis es durchgelassen würd… Und nimm mein Umschreibungen nicht persönlich… Du kommst mir vor wie ein vernünftiger Jota User mit dem man diskutieren kann… Also bitte meine Umschreibungen nicht persönlich nehmen 😉

  8. Ich glaube, die Kot-Naschkatze hat sich verirrt. Ich weiß zwar nicht, was oder ob JOTA ein Coin ist, aber der Artikel hier handelt von !!!IOTA!!!, nicht JOTA! Aber das kommt wohl davon, wenn man zuviel von seinem Lieblingsgericht nascht. Naschen ist übrigens ungesund. 😉

  9. @ Gerhard P.

    Hmmm… Ihr Trollis erstaunt mich immer wieder, mit eurer glänzenden Inkompetenz…xD

    Eigentlich müsstet ihr mich langsam bezahlen für meine Aufklärungsarbeit hier… Aber das ihre nicht weiter verblödet, Unterrichte ich euch heut noch ein letztes Mal… xD

    Das Iota bzw. Jota (altgriechisches Neutrum Ἰῶτα „der kleinste Buchstabe“, neugriechisch Ιώτα, Majuskel Ι, Minuskel ι) ist der 9. … Die ursprüngliche Bedeutung ‚der kleinste Buchstabe‘ wird also im NT im übertragenen Sinne ‚etwas sehr Geringes‘ verwendet. Im literarischen Kontext findet der Begriff häufig Verwendung.

    Jetzt stellt sich mir bloß nur noch eine Frage, bezieht sich das… „wird also im übertragenen Sinne für‚etwas sehr Geringes‘ verwendet“… Auf euren sehr geringen Intellekt oder auf die Mikrotransaktionfähigkeit des Tangle Netzwerk… Hmmmm ich tippe auf letzteres xD

    Dazu bestätigt sich meine Vermutung vollends von 6 Kommentatoren, ist nur mit einen (aluha) wirklich was anzufangen bzw. Eine Konversation möglich… Dit is 1/6 bzw…16,6%… und vom Rest, 83,3% kommt nur geistiger Kot…(den ich immerwieder gern nasche) 😉 Wahnsinns Schnitt… Und is wohl Spiegel gleich mit der Verteilung innerhalb der Community :p

    Mfg Euer Kotnascher… ihr JotaTrolls xD

  10. Also ich freue mich ja über die ganzen Kommentare hier. Das zeigt mal wieder, wer sich auf dieser Seite überhaupt rumtreibt…das ist alles nur Gelaber und gegenseitiges beschimpfen mit wenig Faktenlage. Das untermauert mal wieder die Seriosität dieser Seite…. Ich war hier nun das letzte mal. Fakt ist trotzdem, dass Herr Lange mit einer großen Intensität die nicht so schönen Seiten von Iota immer wieder mit einer Dramatik und unbestätigten Quellen hier postet. Würde er das selbe bei allen anderen Coins machen…. Ich lasse dann hier mal die Trolle beider Seiten sich weiter mit Steinen bewerfen. Wird beim nächsten Post eh wieder passieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*