IOTA: Weiss Crypto entschuldigt sich, zieht Zweifel an Finanzen zurück

In der Diskussion um die finanziellen Reserven der IOTA Stiftung hat Weiss Crypto Ratings einen Rückzieher gemacht. Man nehme die Warnung zurück, IOTA könne bald das Geld ausgehen. Dies geschehe nach Gesprächen mit dem IOTA Team und neuerlicher Prüfung. Weiss Crypto entschuldigte sich ausdrücklich.

Kehrtwende im Hick-Hack um die Finanzreserven der IOTA-Stifung: Letzte Woche noch hatte die angesehene Agentur Weiss Crypto Ratings in den Chor derer eingestimmt, die erhebliche Zweifel an ausreichenden Rücklagen bei IOTA anmeldeten und vor dem Risiko fehlender Finanzierung gewarnt. Jetzt entschuldigte sich Weiss Crypto Ratings auf Twitter in aller Form für „Unannehmlichkeiten“, welche diese Warnung ausgelöst haben könnte:

Grund für den Rückzieher von Weiss Crypto Ratings waren demnach Hinweise vonseiten der IOTA Stiftung, die zu einer Überprüfung der vorigen Berechnung geführt hätten. Dabei habe sich herausgestellt, dass man von falschen Voraussetzungen ausgegangen sei. Zuvor war Weiss Crypto Ratings wie andere aufgrund öffentlich zugänglicher Informationen zu den Finanzen der IOTA Stiftung zu dem Schluss gekommen, dass dieser den laufenden Kosten drohe, im Sommer 2021 zahlungsunfähig zu werden. Welche zusätzlichen Informationen Weiss Crypto Ratings nun erhalten hat, blieb offen. Der entschuldigende Tweet der Agentur wurde unter anderem von Stiftungsvorsitzendem und IOTA-Mitgründer David Sønstebø gutgeheißen. Dieser kommentierte: „Fehler passieren, erfreut, dass ihr eure erkannt und korrigiert habt.“

Weiss Crypto Ratings lässt Ausblick für IOTA bei C+

Die Ratingagentur wies parallel daraufhin, dass ihre Noten ausschließlich auf fundamentalen und technischen Daten beruhen. Aktuelle Nachrichten und Kommentare würden in das Bewertungsmodell nicht einfließen. Konsequenterweise beließ Weiss Crypto Ratings ein C+ für IOTA. Vor einigen Monaten hatte IOTA noch ein B+ von Weiss Crypto Ratings erhalten. Der Preis von IOTA zeigte sich unbeeindruckt von den Entwicklungen und notiert bei um 0,36 US-Dollar.

Fazit: IOTA Stiftung mit Etappensieg

Eine unabhängige Beurteilung der Finanzlage der IOTA Stiftung bleibt solange schwierig, wie keine transparenten Zahlen für alle Interessierten auf dem Tisch liegen. Doch IOTA darf sich für den Moment darüber freuen, Zweifel durch die Entlastung seitens Weiss Crypto Ratings zerstreut zu haben. Somit richten sich die Augen bei IOTA zunächst wieder auf den Start von Phase 2 von Chrysalis, womit IOTA 1.5 bis Ende Oktober komplett werden und der Weg hin zu IOTA 2.0 aka Coordicide geebnet sein soll.


Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

8 Kommentare

  1. Und wann entschuldigt sich block-builders?

    Letztes Kommentar wurde schon nicht veröffentlicht hier scheint eine Seite keine Kritiken zu gefallen 😉

    Schauen wir Mal was YT dazu sagt 🙂

    • Kontext: Ohne eigene Recherche oder relevantem Backgroundwissen unreflektertiertes Verbreiten von Fakenews des Weiss Ratings, dass ohnehin einen dubiosen Ruf hat. Das Weiss Rating korrigiert sich, weil auch das Rating erst behauptet und später recherchiert.

      Zitat Guido Lange: „Ist gut das uns immer wieder vorgeworfen wird faktenlos zu agieren ohne das konkret Beispiele kommen. Wüsste nicht, dass wir uns hier Sachen ausdenken.“

      Sie haben selbst gesagt, dass Sie sich sachen ausdenken wie Sie sie sehen „Wir sagen halt Dinge wie wir sie sehen“. Ich lasse mir aber gerne erklären, wo Sie den unterschied dazwischen sehen.

      Zitat Guido Lange (2 Kommentare vorher): „Fun Fact wir können auch YT Kommentare löschen. Ich sehe auch nicht warum wir uns entschuldigen müssen. Wir sagen halt einfach die Dinge wie wir sie sehen. Das ist hier auch nicht die Tagesschau, sondern immer noch meine Plattform auf der ich Dinge sage wie sie mir einfallen. Das kann man mögen oder nicht.“

      • PS: Zu 90% der Zeit ist das auch zugegeben eine sehr gute Plattform. Allerdings darf man auch zu Fehlern stehen und diese korrigieren, wenn sie bewiesenermaßen falsch waren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*