Istanbul Upgrade bei Ethereum live – Umstellung verlief problemlos

In der Nacht zum Sonntag ist bei Ethereum wie geplant das Upgrade Istanbul aktiviert worden. Vorherige Befürchtungen, dass ein relevanter Anteil von Netzwerkteilnehmern den Start aus technischen Gründen verpassen würden, haben sich nicht erfüllt. Der Kurs von ETH reagierte nicht merklich auf Istanbul.

Aufatmen bei Ethereum (ETH): Das Upgrade Istanbul wurde wie vorgesehen am Wochenende mit Block 9.069.000 live geschaltet, Entwickler wie Eric Conner gaben auf Twitter den geglückten Start bekannt.

In den Tagen zuvor war in der Kryptoszene mit Verwunderung beobachtet worden, dass auffallend viele Nodes in der Ethereum Blockchain nicht auf Istanbul vorbereitet waren. Doch der jetzige Blick auf die Daten von Ethernodes zeigt: Die Verunsicherung war verfrüht, aktuell implementieren gut 96 Prozent aller ETH-Nodes das Upgrade Istanbul. Unterdessen notiert ETH mit einem kleinen Aufwärtstrend bei gut 1,51 US-Dollar, den Markt hat Istanbul bei der Bewertung von ETH also nicht sonderlich interessiert.

Was ändert sich durch Upgrade Istanbul bei Ethereum?

Konkret wurden durch Istanbul in der Blockchain von Ethereum sechs Verbesserungsvorschläge (EIP – Ethereum Improvement Proposals) umgesetzt:

  • EIP-152 schafft die Möglichkeit, direkt mit der Blockchain von Zcash (ZEC) zu interagieren und lässt insofern ETH und ZEC dichter aneinanderrücken.
  • EIP-1108, EIP-2028 und EIP-2200 haben hauptsächlich eine Reduzierung der Gaskosten bei ETH zum Ziel, sollen also für niedrigere Gebühren für Transfers und Smart Contracts bei Ethereum sorgen.
  • EIP-1344 vereinfacht es, die ChainID bei Ethereum in Smart Contracts einzufügen.
  • EIP-1884 erhöht die Gebühren für ressourcenintensive Anwendungen bei Ethereum, das soll u. a. Spamangriffe verteuern.

Eine von Ethereum selbst empfohlene ausführlichere Erklärung dazu, was sich nun in der ETH-Bockchain technisch geändert hat, findet sich hier.

Muss ich als Anleger auf das Istanbul Upgrade bei ETH reagieren?

Grundsätzlich solltest Du als ETH-Anleger von dem Upgrade Istanbul gar nichts bemerkt haben, da die großen Kryptobörsen die Umstellung im Hintergrund bewerkstelligen. Auch die Hardware Wallets von Ledger und Trezor waren bereits auf Istanbul vorbereitet. In seltenen Fällen, wo doch ein individuelles Eingreifen nötig wäre, sollten Dich die ETH-Finanzdienstleister direkt informieren. Da die ETH-Blockchain mit Istanbul nicht abwärtskompatibel ist, solltest Du in einer solchen Situation die Handlungsempfehlungen ernst zu nehmen. Doch wie gesagt: Solange Du nicht selbst einen ETH-Node betreibst, dürfte Istanbul an Dir quasi unsichtbar vorbeigehen und sich am ehesten in niedrigeren Gaskosten niederschlagen. Weiter mit Spannung erwartet wird das große Upgrade auf Ethereum 2.0, welches 2020 schrittweise die Umstellung von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake bei ETH und damit Zukunftssicherheit bringen soll.


Wer noch kein Ethereum hat kann dies bei eToro gegen Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Ethereum bei Bitmex (1:50) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*