Kryptobörse Bybit wird Partner von Borussia Dortmund

Der Bundesligallub Borussia Dortmund und die asiatische Kryptobörse Bybit haben eine Partnerschaft geschlossen. Der BVB sieht darin Chancen, seine Präsenz in Asien zu stärken. Bybit wiederum erhofft sich Werbeeffekte in Europa.

Premiere für den deutschen Spitzenfußball: Mit dem ruhmreichen BVB 09 wagt sich die erste Spitzenmannschaft in Richtung Kryptobranche und hat die Handelsplattform Bybit als neuen Sponsor gewonnen. Die Zusammenarbeit ist laut Pressemitteilung der Borussen zunächst mehrjährig angelegt. Wie viel Geld dabei fließt, wurde nicht bekannt. In einem Blogpost von Bybit lässt sich CEO Ben Zhou so zitieren: „Wir sind stolz, an erster Stelle Fans von Borussia Dortmund zu sein und an zweiter Stelle Champion Partner.“

Hintergrund zu BVB und Bybit

Borussia Dortmund ist mit unter anderem acht nationalen Meistertiteln und einem Champions League Triumph hinter Bayern München der erfolgreichste deutsche Fußballverein der letzten Jahrzehnte. Schon 2000 ging der BVB 09 an die Börse, ein bis heute einzigartiger Schritt im deutschen Profisport. Mit allein schon knapp 160.000 eingeschriebenen Vereinsmitgliedern hat die Borussia eine Fanbasis, die weit über das Ruhrgebiet hinausreicht. In dem Bestreben, die Bekanntheit auch international gewinnbringend zu vermarkten, wird seit Jahren speziell Asien ins Visier gekommen. Dort unterhält der BVB Büros in Singapur und Schanghai.

In Singapur ist auch das Hauptquartier von Bybit angesiedelt. Die Plattform wurde 2018 gegründet und ist auf den Handel mit Derivaten auf Basis von Bitcoin und Co. spezialisiert. In dieser Sparte wird Bybit nach Umsatz als drittgrößte Kryptobörse weltweit geführt. Bybit sieht in der Dortmunder Mannschaft mit vielen jungen Spielern und kreativem Spielstil eine gute Vorlage zur Identifizierung. Weiter wird erwähnt, dass der BVB traditionell in schwarz-gelb aufläuft – diese Farben nutzt auch Bybit in seinem Markenauftritt.

Die neuen Partner setzen darauf, dass sich die Zusammenarbeit besonders in den jeweiligen Heimatmärkten auszahlt. Der BVB will in Asien wachsen und Bybit in Europa. Zunächst dürfte Bybit durch Werbung bei internationalen Auftritten von Borussia Dortmund auffallen. Der BVB sieht in Bybit ein „innovatives Tech-Unternehmen“, welches gut zum Image des Vereins passe.

Fazit: Bybit und Borussia Dortmund – passt das zusammen?

Mit der Ruhrgebietsmentalität, die dem BVB zugeschrieben wird, hat Bybit zunächst wenig gemeinsam. Anderseits haben Kryptobranche und Profisport etwa in den USA und England schon mehrere Projekte gestartet, die bis hin zu speziellen Coins für Fans führt. Ob der BVB und Bybit es schaffen, ebenfalls überraschende Aktionen auf den Rasen zu bringen, muss sich erst noch zeigen.


Wer noch keinen Bybit Account hat kann sich hier einen anlegen. Wie Bybit funktioniert erfahrt ihr hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*