Ripple: 408 Millionen XRP an Mitgründer Jed McCaleb überwiesen

Ripple (XRP) bleibt für Mitgründer Jed McCaleb ein Goldesel. Gerade erhielt der schon 2012 im Streit ausgeschiedene McCaleb 408 Millionen XRP von Ripple, die er vermutlich in Tranchen zu Geld machen wird.

Im Fall Ripple (XRP) blicken Anleger nicht nur auf das laufende Gerichtsverfahren gegen die US-Börsenaufsicht SEC, sondern auch auf das Verhalten von Mitgründer Jed McCaleb. Denn McCaleb hat sich bei seinem Ausscheiden 2012 in einem Trennungsvertrag mit Ripple fürstliche Summen in XRP gesichert, die er nach und nach zu Geld machen darf. Die vielen Millionen XRP, die McCaleb fast täglich verkauft sorgen immer wieder für Diskussionen: Kann der XRP Whale Mc Caleb mit seinen Verkäufen den Preis von Ripple beeinflussen? Eher nicht, zeigt die Analyse. Doch ein Unbehagen bleibt und wird aktuell von einem neuen Millionentransfer gefüttert. Satte 408 Millionen XRP, die bei derzeitigen Kursen um 400 Millionen US-Dollar wert sind, flossen von Ripple zu McCaleb, zeigt die Datenbank. Auch WhaleAlert läutete ob der gewaltigen Transaktion bei Twitter sein Signal.

https://twitter.com/whale_alert/status/1400323487827378176

Bei Reddit etwa fragen sich Anleger sofort, was die Überweisung für Ripple bedeutet. Das lässt sich nicht so genau beantworten, denn es müssen hier zwei Aspekte auseinandergehalten werden:

1. Wie viele XRP hält McCaleb noch und wie viele wird er eventuell noch von Ripple erhalten? Dazu gibt es zwar Schätzungen, aber keine absolut gesicherten Erkenntnisse. Die Webseite „Jed Balance“ beispielsweise meint, Mc Caleb hätte Ende Mai noch etwa 1,5 Milliarden XRP gehabt. Dort ist der neue Transfer aber offenbar noch nicht berücksichtigt.

2. Wie viele XRP bringt McCaleb in welchen Zeiträumen auf den Markt? Dazu ist bekannt, dass im Trennungsvertrag Regeln aufgestellt sind. Demnach darf McCaleb täglich XRP in einer Menge von bis zu 1,5 Prozent des gesamten globalen Handelsvolumens veräußern. Wöchentlich wird ein Durchschnittswert gebildet, der dann für die kommende Woche gilt. Mc Caleb schöpft die Höchstmenge anscheinend wieder aus und verkauft derzeit täglich gut 16 Millionen XRP, die ihm entsprechend um 16 Millionen US-Dollar einbringen.

Diese Informationen lassen wiederum zwei Schlüsse zu:

1. Der Mechanismus greift, der verhindern soll, dass McCaleb XRP dumpt. Direkte Einflüsse auf die Preiskurve von Ripple durch die XRP Verkäufe von McCaleb lassen sich nicht feststellen.

2. Beim derzeitigen Tempo wäre McCaleb in etwa 100 Tagen alle seine XRP los – falls keine weiteren Transfers von Ripple kommen. Das würde zumindest eine Gerüchteküche bei Ripple um XRP schließen.

Fazit: Ripple hat McCaleb durch XRP zum Milliardär gemacht

Jed McCaleb hat sich nach Ripple einem neuen Projekt zugewandt, nämlich Stellar (XLM). Stellar ist in den TOP 20 der wichtigsten Kryptowährungen gelistet, die Zukunftsaussichten sind umstritten. McCaleb wird dies kaum beunruhigen, denn seine Abfindungen von Ripple in XRP haben ihn längst superreich gemacht. Bei Ripple bleibt die kritische Baustelle der Konflikt mit der SEC, wo sich aber zuletzt Kompromissmöglichkeiten abzeichneten.


Wer noch keine Bitcoins, XRP oder XLM hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*