Avalanche (AVAX) stürmt mit Allzeithoch in TOP 10 der wichtigsten Kryptowährungen

Avalanche (AVAX) notiert aktuell bei gut 130 US-Dollar und damit auf Niveau von Allzeithochs. Das verschafft Avalanche erstmals in seiner Geschichte einen Platz unter den zehn kapitalstärksten Kryptowährungen.

In diesen Tagen herrscht bei den Preiskurven von Bitcoin (BTC) und den meisten populären Altcoins Stagnation mit leichten Verlusten. Doch Avalanche (AVAX) kann dem Trend trotzen und verzeichnet über die vergangenen sieben Tage ein Plus von knapp 40 Prozent. Damit wurden mehrere neue Allzeithochs bei Avalanche notiert. Bei Ständen von über 130 US-Dollar und einer Marktkapitalisierung von nunmehr rund 30 Milliarden US-Dollar ist AVAX erstmals auch der Sprung in die TOP 10 der größten Kryptowährungen gelungen. Als ein Grund für die Preisrallye bei AVAX werden Äußerungen von Zhu Su genannt, der als CEO des Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital Großinvestment bei Avalanche vertritt. Öffentlichkeitswirksam verkündete Zhu Su per Twitter, dass er die Unterstützung von Ethereum beendet.

https://twitter.com/zhusu/status/1462216210116853762

Ethereum (ETH) gilt in der rasant achtenden DeFi Sparte als das Maß aller Dinge, doch Zhu Su kritisiert bekannte Problem bei ETH in drastischer Deutlichkeit. Ethereum denke nicht mehr an seine Nutzer, so Zhu Su, und völlig überzogene Transaktionsgebühren bei ETH würden den Zufluss von Neueinsteigern blockieren. In seiner Wahrnehmung sitzt die Community bei Ethereum selbstzufrieden herum, sei reich geworden und vergesse nun, wofür ETH einst angetreten ist. Deshalb müsse man sich nach neuen Möglichkeiten umsehen, rund um moderne Altcoins ein Ökosystem zu schaffen, was in der Praxis überzeuge und nicht durch seine Vergangenheit. Dabei denkt Zhu Su logischerweise an Avalanche. Parallel überwies Three Arrows Capital knapp 70 Millionen US-Dollar in ETH an Kryptobörsen, was für einen geplanten Verkauf steht. In Asien ist Three Arrows Capital mit Sitz in Singapur ein viel beachteter großer Spieler der Kryptoindustrie.

Zwar gilt direkte Kritik an konkurrierenden Projekten auch in der Kryptoszene nicht gerade als fein – doch Zhu Su trifft den Nerv. Mit 100 US-Dollar und mehr als Transaktionsgebühr bei Ethereum verabschiedet sich ETH langsam von breiter Basis bei den Nutzern, bei AVAX müssen sie weniger als 1 US-Dollar Transaktionsgebühr einplanen. Das Ökosystem von Avalanche expandiert, allein in den letzten Monaten wurden mit „Rush“ und „Blizzard“ zwei große Funds angelegt, die externe Projekte beim Andocken an Avalanche finanziell reich unterstützen.

Fazit: AVAX als nächster Ethereum Killer?

Der Blick auf die TOP 10 der wichtigsten Kryptowährungen zeigt mittlerweile schon fünf Altcoins, die häufig unter dem Motto „Ethereum Killer“ zusammengefasst werden. Wie Avalanche punkten auch Binance Coin (BNB), Solana (SOL), Cardano (ADA) und Polkadot (DOT) mit niedrigen Transaktionsgebühren, schnellen Bestätigungszeiten und wachsenden Ökosystemen. Alle nehmen dabei speziell DeFi und verwandte Sparten ins Visier. Ob es mittelfristig wirklich gelingt, das erfolgsverwöhnten Ethereum vom Thron zu stoßen, scheint aber offen. Denn im kommenden Jahr soll ein Upgrade auf Ethereum 2.0 technologisch die Begrenzungen bei ETH aufheben. Für den Moment aber nutzt Avalanche mit seiner Community die Chancen, die sich aus Schwächen bei Ethereum ergeben.


Avalanche (AVAX) könnt ihr bei Binance kaufen. Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten und dabei 10% Gebühren sparen, alles wichtige dazu erfahrt ihr hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*