Cardano (ADA): Vasil Upgrade soll nun am 22. September kommen

Bei Cardano ist nach wiederholten Verschiebungen jetzt der 22. September für das Upgrade Vasil angesetzt. Die Nachricht schickte ADA gut 10 Prozent ins Plus. Vasil soll Cardano technologisch spürbar verbessern.

Cardano (ADA) hat über das Wochenende um gut 10 Prozent im Preis zugelegt und ist damit unter den global wichtigsten Kryptowährungen der positive Ausreißer. Der Optimismus der Märkte hat einen einfachen Grund: Nach monatelangem Hin und Her ist für das Upgrade Vasil bei Cardano endlich ein Termin angesetzt, bei dem keine erneute Verschiebung mehr erwartet wird. Input Output als das Kryptounternehmen hinter ADA gab den 22. September als Datum für den Launch von Vasil gemeinsam mit der Cardano Stiftung per Twitter bekannt.

Mitte August waren drei Indikatoren definiert worden, die zu erfüllen seien, bevor man für Vasil ein Datum festlegen könne. Die Übersichtsseite dazu zeigt, dass diese Bedingungen nun erreicht oder in Reichweite sind. Mittlerweile 87 Prozent der neuen Blöcke in der Blockchain von Cardano werden über die Node Software in Version 1.35.3 geschrieben, gefordert waren hier mindestens 75 Prozent. Die klare Mehrheit der wichtigsten Kryptobörsen für ADA geben an, ihre Vorbereitungen für Vasil schon abgeschlossen zu haben oder daran zu arbeiten. Hier will Cardano vor Vasil erreichen, dass 80 Prozent der für ADA durch Kryptobörsen abgebildeten Liquidität auf Vasil umschalten können. Zudem haben von den nach Volumen wichtigsten DApps für ADA jetzt zehn Unterstützung für Vasil signalisiert, dies war als dritte Vorbedingung genannt.

Input Output erinnert daran, dass mit Vasil die Netzwerkkapazitäten bei Cardano erhöht werden und zugleich die Transaktionskosten für ADA sinken sollen. Zudem soll die bei Cardano für Smart Contracts verwandte Programmiersprache Plutus Erweisungen durch Vasil erfahren. Dieser Aspekt gilt als kritisch, da sich Smart Contracts bei Cardano bislang als wenig praxistauglich herausgestellt haben und so neue Anwendungszwecke für ADA blockieren. Ein zweites für 2022 geplantes Upgrade Hydra soll hier bei Cardano noch weitere Verbesserungen bringen.

Cardano-Gründer Charles Hoskinson sagte in einer Video-Botschaft zum Startdatum für Vasil, die Entwicklungsarbeit habe sich als enorm anstrengend erwiesen. „Es ist das wahrscheinlich härteste Update, was wir als Ökosystem stemmen mussten“, sagte Hoskinson. Um künftig Überlastung bei internen und externen Entwicklern von ADA zu vermeiden, müsse man Prozesse verbessern, so Hoskinson.

Fazit: Vorfreude auf Upgrade Vasil bei Cardano

Die zweite Septemberhälfte wird für die Kryptoszene nun voraussichtlich durch zwei große Upgrades dominiert. Zunächst steht am 15. September bei Ethereum (ETH) „The Merge“ an, mit dem die Nummer Zwei unter den Kryptowährungen ihr Protokoll umstellt und so einen Riesenschritt Richtung Zukunftsfähigkeit machen will. Eine Woche später folgt dann voraussichtlich Cardano mit Vasil. ADA ist nach Marktkapitalisierung derzeit die Nummer 7 unter den wichtigsten Kryptowährungen, braucht aber dringend Anwendungsfälle, um diese Position zu verteidigen. Den letzten Höhenflug erlebte ADA im September 2021, als das Upgrade Alonzo live ging, was aber hohe Erwartungen nicht annähernd erfüllen konnte. So ist für Cardano das jetzige Upgrade Vasil eine Nagelprobe, die sich auch weiter auf die Preiskurve auswirken dürfte.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*