Coinbase Krypto-Kreditkarte wird jetzt auch mit Google Pay kompatibel

Die US-Kryptoplattform Coinbase zeigt in jüngerer Zeit zunehmend Aktivitäten in der Geschäftssparte Kreditkarten. Dafür verknüpft man die Coinbase Visa Kreditkarte jetzt auf Wunsch auch mit Google Pay, allerdings momentan noch nicht für Kunden aus Deutschland.

Es herrschen spannende Zeiten für Finanzdienstleister, denn die durch den Coronavirus bedingte Krise führt vor Augen, dass innovative Lösungen gefragt sind. Online Waren zu bestellen und bargeldlos zu bezahlen beispielsweise wird für viele Menschen jetzt erstmals zur Gewohnheit. Und genau auf solche Szenarien zielen auch Kreditkarten ab, die mit Guthaben in führenden Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) verknüpft sind. Coinbase aus den USA hat diese Bedürfnisse früh erkannt und seine Visa Kreditkarte schon im Sommer 2019 unter anderem auch auf den deutschen Markt gebracht. Jetzt fügt Coinbase seinen Kreditkarten ein spannendes Feature zu, denn in einem Blogpost wird die technische Integration von Google Pay verkündet. Für mehr als ein Dutzend europäischer Länder ist der Service ab sofort verfügbar, Deutschland dürfte bald folgen.

Hintergrund zu Coinbase Kreditkarten und Google Pay

Die Kreditkarten von Coinbase rechen im Alltag BTC und andere führende Kryptowährungen im Hintergrund in Fiat um, sind also genau genommen keine völlig echten Krypto-Kreditkarten. Ein Angebot, welches die direkt Zahlung in Bitcoin und Co. erlaubt, existiertet vom Anbieter TenX. Coinbase ist kürzlich vollwertiges Mitglied im Verbund von Visa geworden und deshalb in der Lage, seine Kreditkarten um neue Möglichkeiten zu bereichern.

Der Internetriese Google hat sein digitales Zahlungssystem Google Pay 2015 gelauncht, seit 2018 ist der Dienst auch in Deutschland verfügbar. In der Praxis zeigt sich, dass gerade kleinere Geschäfte oder in Schwellenländern wie Indien Unternehmen Google Pay akzeptieren, während Zahlungen mit Kreditkarten nicht angenommen werden. Zudem kann man Google Pay nicht nur über das Smartphone nutzen, sondern auch über eine Smartwatch. Dadurch ergeben sich tatsächlich viele Szenarien, wo man froh sein wird, durch das Duo Coinbase Kreditkarte und Google Pay eine weitere Alternative zu haben, um bargeldlos den Alltag zu bestreiten.

Fazit: Coinbase mit interessanter Offerte für Kreditkarten – doch Deutschland muss warten

Einen Wermutstropfen hat das progressive Vorgehen für Coinbase bei seinen Kreditkarten dann doch für deutsche Kunden: Während Nutzer auch aus Euro-Ländern wie Spanien, Italien und Frankreich schon jetzt Google Pay mit ihre Coinbase Kreditkarte koppeln können, müssen Deutschland, Österreich und die Schweiz noch etwas Geduld aufbringen. Man arbeite daran, den Service auf ganz Europa auszudehnen, sagt Coinbase, doch kann kein konkretes Zieldatum nennen. Für hierzulande mag dies auch damit zusammenhängen, dass Coinbase Deutschland durch geänderte rechtliche Rahmenbedingungen noch damit beschäftigt ist, eine offizielle Zulassung als Finanzdienstleister zu bekommen und nicht mehr auf Übergangsregeln angewiesen zu sein.


Wer noch kein Coinbase Konto hat kann sich hier eines Anlegen. Neukunden bekommen dafür BTC im Wert von 10 US Dollar Gratis. 

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*