Ethereum (ETH) mit Preisrallye – Bevorstehendes Upgrade „The Merge“ bestimmt den Trend

Ethereum (ETH) hat über die letzte Woche mehr als 30 Prozent Plus verzeichnet und sticht damit positiv aus dem Kryptogesamtmarkt heraus. Fachleute sehen das nun für September geplante Upgrade „The Merge“ als Preistreiber.

Auf den weithin nervösen Kryptomärkten macht derzeit Ethereum (ETH) unter den wichtigen Altcoins die beste Figur. Rund 35 Prozent Plus stehen für Ethereum über die letzten 7 Tage zu Buche und demonstrieren ein Momentum für die Nummer Zwei unter den Kryptowährungen. Bitcoin (BTC) konnte über denselben Zeitraum lediglich 15 Prozent Plus verzeichnen.

Den hoffnungsvollen Trend bei Ethereum erklären Experten mit „The Merge“, dem langerwarteten ersten Upgrade auf Ethereum 2.0. Zwar musste das ursprüngliche Zieldatum für „The Merge“ schon mehrfach nach hinten verschoben werden und passiert nicht mehr wie eigentlich angekündigt in diesem Sommer. Doch von den Entwicklern bei Ethereum wird nunmehr die Woche um den 19. September 2022 als realistisch für „The Merge“ genannt, was wohl die deutliche spürbare Unterstützung der Preiskurve von ETH beflügelt.

„The Merge“ als Meilenstein für Ethereum

Mit „The Merge“ will Ethereum die Umstellung vom Protokoll Proof-of-Work zu Proof-of-Stake bewerkstelligen. Das größte Update in der Geschichte von ETH soll in einem Ethereum 2.0 resultieren. Damit einher geht dann – wenn alles wie geplant funktioniert – eine Verbesserung der Energieeffizienz um 99 Prozent bei Ethereum. Bei Bitcoin (BTC) mit dem Protokoll Proof-of-Work hat sich schlechte Energieeffizienz im Netzwerk als schwerer öffentlicher Kritikpunkt erweisen, selbst wenn manche Berechnungen dazu durchaus Nachfragen wert wären.

Mittelfristig soll „The Merge“ auch die Transaktionsgebühren bei Ethereum deutlich senken und das Netzwerk wesentlich leistungsfähiger machen. Weiterer Pluspunkt: Mit Ethereum 2.0 wird Staking bei ETH ermöglicht und so eine Chance für Anleger, ihr Kapital passiv arbeiten zu lassen. Skeptiker wenden ein, dass mit „The Merge“ zunächst große Mengen ETH auf den Markt kommen, die während der Vorbereitungen im Testnet Beacon festlagen. Doch Optimisten wie EthereumJesus halten auf Twitter nichts von solchen Theorien und sehen für ETH aus diversen Gründen weiter ein Bullenmarkt voraus.

Fazit: Hohe Erwartungen an Ethereum

Analysten von Bloomberg haben für Ethereum mit Blick auf „The Merge“ noch im April von Unterbewertung gesprochen und 6.000 US-Dollar als Kursziel ausgegeben. Aktuell notiert ETH bei um 1.500 US-Dollar und auch Ethereum wird sich nicht vollständig von Entwicklungen am Gesamtmarkt und in der Weltwirtschaft abkoppeln können. Doch zumindest für den Moment gelingt es mit „The Merge“, Aufbruchstimmung bei Ethereum zu erzeugen und auch die bevorstehenden technologischen Unterschiede zu Bitcoin zu verdeutlichen. Mit diesem Wind im Rücken könnte Ethereum in den kommenden Monaten weiter seine eigene Welle reiten – vorausgesetzt, „The Merge“ geht im Herbst endlich glatt über die Bühne.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*