Ethereum 2.0: „The Merge“ für Juni geplatzt – Upgrade soll später in 2022 kommen

Ethereum erwartet für dieses Jahr durch „The Merge“ technologisch ein grundsätzliches Upgrade. Doch Ethereum 2.0 wird nicht mehr wie geplant im Juni starten, sondern voraussichtlich erst einige Monate später live gehen.

Schon seit 2018 wird bei Ethereum (ETH) daran gearbeitet, durch eine Umstellung des Protokolls Ökosystem und Blockchain zukunftssicher aufzustellen. Wie Ethereum 2.0 für die Entwickler eine große Herausforderung darstellt, ist über die letzten Jahre immer deutlicher geworden. Seit Dezember 2020 ist ein „Beacon Chain“ getauftes Testnet für Ethereum 2.0 live und dies soll bei einem Upgrade namens „The Merge“ mit der bisherigen Blockchain von ETH verschmelzen. Bislang galt für „The Merge“ das Datum Juni 2022 als Ziel, Anleger und Spezialisten hatten „The Merge“ bereits in ihre Prognosen einbezogen. Doch Juni als Startmonat für Ethereum 2.0 kann nicht eingehalten werden, wie einer der Chefentwickler per Twitter bekanntmacht. Dort schreibt Tim Beiko, dass man „The Merge“ um einige Monate nach hinten verschieben müsse.

Ein neues Datum für den Startschuss bei Ethereum 2.0 nennt Beiko ebenso wenig wie die konkreten Gründe für die Verzögerung. ETH-Erfinder Vitalik Buterin hatte bereits im Januar angedeutet, dass noch bei vielen Details Entwicklungsarbeit zu leisten sei. Aus dem Entwicklerteam machte Parathi Jayanathi per Twitter aufgetretene Fehler bei „The Merge“ in Testläufen bekannt.

Mit „The Merge“ wird bei Ethereum Proof-of-Stake als Basisprotokoll eingeführt. Damit entfällt unter anderem Mining für ETH und Beiko empfiehlt Ethereum Minern schon jetzt, keine neue Hardware mehr zu kaufen. Bislang nutzt Ethereum wie auch Bitcoin Proof-of-Work als technologische Grundlage im Protokoll, was aber als ressourcenhungrig in die Kritik geraten ist. Ethereum 2.0 soll 99 Prozent der bisher im Netzwerk verbrauchten Energie einsparen und mittelfristig die Kapazitäten im Ökosystem deutlich erhöhen.

Fazit: Geduld gefragt für Ethereum 2.0 und „The Merge“

Gut 370 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung weist Ethereum aktuell auf und macht ETH zur unbestritten zweitwichtigsten Kryptowährung der Welt. „The Merge“ wird dieses Kapital direkt betreffen und ein Fehler in dem Upgrade würde Ethereum voraussichtlich um Jahre zurückwerfen. Deshalb scheint die Bereitschaft für Geduld bei Ethereum Anlegern noch vorhanden und es werden wenige Stimmen laut, die über nicht eingehaltene Zeitpläne klagen. Aber allzu sorglos sollten Vitalik Buterin und seine Entwickler auch nicht mit den Sympathien in der Ethereum Community umgehen – denn natürlich erhofft man sich dort positive Impulse auf die Preiskurve durch Ethereum 2.0.


Wer noch keine Bitcoins oder Ethereum (ETH) hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*