Ethereum Wallet MetaMask jetzt als App verfügbar

MetaMask hat sich als Wallet für Ethereum und Browser für Web3 mit dezentralisierten Anwendungen in seiner Desktop-Version bereits einen Namen gemacht. Jetzt kommt MetaMask als App für Android und iOS auf die Smartphones.

Ethereum (ETH) und die eng verwandten ERC-20-Token bieten Anwendungsfälle weit über den den Handel mit Kryptowährungen hinaus. DApps besetzen im Ökosystem von Ethereum auch Felder wie Games, soziale Netzwerke oder Journalismus. Vor diesem Hintergrund startete MetaMask schon 2016, die Funktionalität einer Software Wallet mit einem eigenen Browser zu verbinden. Die Idee: Nutzer können über MetaMask nicht nur ihre Guthaben in ETH und anderen Ethereum-Token verwalten, sondern sie auch im sogenannten Web3 einsetzen, dem dezentralisierten Internet für DApps. Was als Desktop-Version für Chrome und Firefox begann, ist nun unter dem Namen MetaMask Mobile zudem als App für alle gängigen Smartphones verfügbar, meldet ConsenSys als Unternehmen hinter MetaMask per Blogpost.

Hintergrund zu MetaMask Mobile

MetaMask Mobile steht ab sofort in den App Stores von Google und Apple in vielen Ländern, darunter Deutschland, zum kostenlosen Download bereit. Über iOS beziehungsweise Android kommt MetaMask damit also auf Dein Smartphone. Du kannst bei MetaMask ETH per Kreditkarte oder Apply Pay einkaufen. Du kannst auch ETH oder andere Token von einer anderen Wallet auf die bei MetaMask transferieren.

Nun steht Dir bereits der gesamte Funktionsumfang von MetaMask Mobile offen, der sich von anderen Wallets durch den eingebauten Browser grundsätzlich unterscheidet. Das Nutzerlebnis von DApps aus verschiedensten Genres wird damit nahtlos, versprechen die Entwickler. Anstatt Wallets bei jeder DApp händisch zu verknüpfen, geschieht dies bei MetaMask automatisch im Hintergrund. Beispielsweise wird die populäre DEX Uniswap von MetaMask unterstützt, aber auch das Blockhain-Game CryptoKitties.

In Sachen Sicherheit versichert ConsenSys, dass Seed Phrase, Passwörter und Private Keys verschlüsselt nur auf dem Endgerät gespeichert werden. Die Sensoren für den Fingerabdruck oder Gesichtserkennung sind dann ein weitere Sicherheitsmerkmal. Die eigentliche Wallet von MetaMask ist bislang von Hacks nicht betroffen gewesen, welche technologischer Schwächen ausgenutzt hätten.

Fazit: MetaMask Mobile markiert mobilen Fortschritt für Ethereum

„Mobile first“ lautet das Motto nun bei MetaMask und die Zeiten, als Nutzer sich mit der Desktop-Version auf kleinen Bildschirmen von Smartphones quälten, sind vorbei. Wer im Ökosystem von Ethereum nach mehr als einer Software Wallet sucht, hat nun mit MetaMask Mobile durch den Web3-Browser zusätzlichen Nutzen. Die Liste der unterstützten DApps wächst kontinuierlich und für den mobilen Gebrauch ist die App MetaMask Mobile als Zentrale von praktischem Nutzen. Größere Guthaben in ETH gehören trotzdem nach wie vor auf eine Hardware Wallet als sicherste Lösung.


Wer noch keinen Binance Account hat um sich Ethereum zu kaufen kann sich hier einen einrichten und dabei 10% Gebühren sparen, alles wichtige dazu erfahrt ihr hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*