Geldmaschine & Krisenprofiteur Instagram: Direkteinkäufe über Social Media Ads steigen um 47,6 %, höhere Nutzungsdauer & Rekordumsatz

Instagram erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar. Damit erwirtschaftete der Fotodienst 578 Prozent mehr, als Twitter. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, gewinnt Instagram zunehmend an Bedeutung und scheint zeitgleich sogar von der Covid19-Pandemie zu profitieren.

Facebook kaufte den Fotodienst im Jahr 2012 für rund 760 Millionen Euro. Mark Zuckerberg musste sich seinerzeit sogar für den hohen Preis rechtfertigen. Über ein Viertel des Facebook-Umsatzes kommt inzwischen von Instagram.

Instagram sei inzwischen sogar rund 100 Milliarden Dollar wert, wie aus „Bloomberg„-Berechnungen hervorgeht. Zum Vergleich: die Marktkapitalisierung der Deutschen Bank liegt bei 23,4 Milliarden US-Dollar, BMW und Daimler bringen 56,4 bzw. 72,4 Milliarden Dollar auf die Waagschale.

Wie die Infografik aufzeigt, wird Instagram sowohl für die privaten Nutzer, als auch die Unternehmen immer wichtiger. 62 Prozent der Deutschen nutzen Instagram. Bei den Unternehmen sind es sogar 76 Prozent. Weltweit verzeichnet der Fotodienst monatlich 1 Milliarde aktive Nutzer.

Instagram und Corona

Indes scheint die Pandemie Instagram und vergleichbare Plattformen zu beflügeln. 75 Prozent der Deutschen geben in einer „Bitkom„-Umfrage an, seit Ausbruch der Krise vermehrt Soziale Medien zu nutzen.

Instagram legt nicht nur ein beeindruckendes Wachstum an den Tag, sondern lässt sich auch zunehmend besser monetarisieren. Im vergangenen kauften 21 Prozent über Social Media Ads ein, dieses Jahr sind es bereits 31 Prozent. Damit wird Instagram für Konzerne und Werbetreibende immer relevanter. Features wie Instagram Shopping werden von den Kunden gut angenommen.

Nicht nur hinsichtlich des Wachstums, sondern auch in puncto Nutzerinteraktion sticht Instagram den großen Bruder Facebook aus. Die Engagement-Rate pro Beitrag liegt bei 2,2 Prozent, wohingegen Facebook lediglich auf 0,22 Prozent kommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*