Hard Fork für Bitcoin Cash steht am 15. November 2018 bevor – Details umstritten

Bitcoin Cash erlebt kommende Woche einen Hard Fork. Über den genauen Kurs besteht bislang Uneinigkeit zwischen drei großen Lagern. Es droht eine Aufspaltung von Bitcoin Cash in zwei separate Kryptowährungen.

Spannende Tage für Anleger, die Bitcoin Cash halten: Bei der aktuell nach Marktkapitalisierung viertgrößten Kryptowährung der Welt ist für den 15. November 2018 ein Hard Fork angesetzt. In der Vergangenheit war dies zumeist eine Routineangelegenheit, um die Blockchain zu verbessern und neue Features einzuführen. Diesmal aber stehen sich drei Lager gegenüber, die unterschiedliche Vorstellungen über den Hard Fork haben. Die Debatte lässt sich grob so zusammenfassen.

  • Bitcoin ABC möchte sich auf neue Features konzentrieren und etwa smarte Verträge und Oracle Services möglich machen.
  • Bitcoin SV möchte das Protokoll von Bitcoin Cash ändern und es von derzeit 32 MB pro Block auf maximal 128 MB aufbohren. Pikanterweise beruht das bisherige Protokoll auf Bitcoin ABC. Bitcoin SV wird beispielsweise von Coingeek unterstützt. Die Idee zu Bitcoin SV geht zurück auf Craig Wright, der häufig auch als Fake Satoshi bezeichnet wird. Ausgeschrieben bedeutet Bitcoin SV – Bitcoin Satoshis Vision. Dies ist eine Anspielung darauf, dass Craig Wright nach wie vor behauptet Satoshi Nakamoto zu sein, was viele aber für ausgeschlossen halten.
  • Bitcoin Unlimited würde die Vorschläge von Bitcoin ABC und Bitcoin SV in Protokollfragen gleichermaßen umsetzen und die Miner dazu befragen, welche Features bei Bitcoin Cash fehlen.

Die Fachleute wagen derzeit keine klare Prognose, welches dieser drei Lager die Abstimmung um den Hard Fork gewinnen wird. Denn 45 Prozent der öffentlichen Nodes sind bislang an keinen der aufgeführten Vorschläge gebunden. Laut Coin Dance zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bitcoin ABC und Bitcoin Unlimited über die Zukunft von Bitcoin Cash ab. Wie bereits erwähnt: Im Raum steht, dass sich die Community um Bitcoin Cash nicht einigt und in sich zwei Blockchains und damit 2 unterschiedliche Kryptowährungen bilden. Die Frage wird dann sein welche der beiden Kryptowährungen das Ticker Symbol BCH behalten darf (vermutlich die mit der meisten Mining Power). Coinbase versicherte deshalb vorsichtshalber bereits, dass man in diesem „unwahrscheinlichen Fall“ sicherstellen werde, dass Kunden über beide Blockchains auf ihre Guthaben zugreifen können.

Der Bitcoin Cash Hard Fork – was solltest du beachten?

Angesetzt ist der Hard Fork von Bitcoin Cash für den 15. November 2018 um 16.40 UTC (17.40 Uhr deutscher Zeit). Die seriösen Kryptobörsen und Wallets werden mindestens eine Stunde zuvor den Handel mit Bitcoin Cash pausieren lassen und ihn erst dann wieder starten, wenn das Update zum Hard Fork erfolgt ist. Du kannst also am kommenden Donnerstag voraussichtlich nur eingeschränkt mit Bitcoin Cash handeln. Vor und nach dem Hard Fork ist mit erhöhten Handelsvolumen von Bitcoin Cash zu rechnen. Es ist auch davon auszugehen, dass der Kurs von Bitcoin Cash bis zur Hard Fork weiter steigen wird aber danach auch wieder stark fallen wird. In der Vergangenheit hat es sich als nützlich herausgestellt die Token auf einem eigenen Wallet zu haben, bei dem ihr auch Zugriff auf den Private Key habt. Denn noch ist nicht klar ob die jeweiligen Exchanges auch wirklich beide Tokens unterstützen werden und wie lange es dauern wird bis ihr auf die Tokens Zugriff habt.

Bitcoin Cash Kursentwicklung in den letzten 30 Tagen

Wer noch kein Bitcoin Cash besitzt kann diese bei Coinbase (10 US Dollar Gratis für Neukunden) oder eToro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr BitcoinCash bei Plus500 oder Bitmex (1:20) handeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*