IOTA testet Anknüpfung von Wallet Firefly an Ledger Hardware Wallets

Bei der schwierigen Aufgabe, die neue offizielle IOTA Wallet Firefly mit den Hardware Wallets von Ledger zu verknüpfen, hat eine interne Testphase begonnen. Auf das Feature wird sehnsüchtig gewartet,

Die IOTA Stiftung macht Mut bei der Verbindung von Ledger Hardware Wallets mit der offiziellen Wallet Firefly. In einem Tweet der IOTA Stiftung heißt es, man probiere mit rund 50 Freiwilligen in einem Testnet bereits Transaktionen von und zu Ledger Hardware Wallets aus. Als Nächstes werde dann der Migrationsprozess von IOTA Token getestet. Dieser ist für bestehende Guthaben in IOTA notwendig, die auf einer Ledger Nano X oder Ledger Nano S gelagert sind. Denn mit der Umstellung auf IOTA 1.5 Chrysalis Ende April war Migration von Token verbunden, um sie im neuen Tanglenet nutzen zu können. Wer seine IOTA auf einer Ledger Hardware Wallet belassen hatte, kann sie bis jetzt nicht bewegen, da erst die Migration geschehen muss. Dies betrifft auch Kryptobörsen wie Binance.

Die IOTA Stiftung hatte sich im Mai dafür entschieden. zu ihren Projekten keine Zeitpläne mehr zu veröffentlichen. So wird auch jetzt kein Zieldatum genannt für das Zusammenspiel von der IOTA Wallet Firefly mit den Ledger Hardware Wallets, welches seit gut zehn Wochen überfällig ist.

IOTA Ecosystem Development Fund zieht in die Schweiz

Für Unruhe sorgten bei der IOTA Community unterdessen ein teils missverstandener Zeitungsbericht zu Dominik Schiener. Der IOTA-Mitgründer und Stiftungschef zieht nämlich in die Schweiz um und manche glaubten, das beträfe dann auch die Stiftung. Doch bei Reddit stellte die IOTA Stiftung klar: Ihr juristischer Sitz bleibt in Berlin. In die Schweiz werde aber der IOTA Ecosystem Development Fund (EDF) umziehen. Der EDF unterstützt aussichtsreiche IOTA Projekte finanziell. Dies sei aber in Deutschland so reguliert, dass ein sinnvolles Arbeiten für den EDF kaum möglich sei. Vom Standort Schweiz erhofft sich IOTA für den EDF mehr Handlungsspielraum.

Fazit: Kurs von IOTA stagniert

Aktuell notiert IOTA bei rund 0,82 US-Dollar und bleibt damit seit Wochen auf Niveaus unter der psychologisch wichtigen Marke von 1 US-Dollar. Skeptiker befürchten, dass es zu einem IOTA Abverkauf kommt, sobald die quasi eingefrorenen Guthaben auf den Ledger Hardware Wallets wieder verfügbar werden. Befürworter von IOTA verweisen auf die wachsende Zahl von Kooperationsprojekten bei IOTA und technologische Fortentwicklung des Ökosystems, die bis Ende 2021 in IOTA 2.0 gipfeln soll.


Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

6 Kommentare

  1. Kann jemand sagen, warum man oder ich keine IOTAs vom Exchange auf Firefly verlagern kann. Es kommt immer die Meldung „Netzwerk gesperrt“. Auch auf anderen Börsen kann man nur kaufen und verkaufen, aber nicht auszahlen. Hängt das mit dem Update zusammen ?
    Ist ärgerlich, weil es ne stattliche Summe ist, die auf dem Exchange rumliegt.

    • Ja die Exchanges nutzen auch den Ledger um die IOTA Guthaben zu sichern. Mit IOTA 1.5. und der Wallet Firefly hat man aber nicht mehr ohne weiteres Zugriff drauf. Es müssen also alle warten bis IOTA die Ledger Integration auch abgeschlossen hat. Ziemlich abfuck den sie da gemacht haben.

  2. Ja, sehr ärgerlich. Zumal Mitte April angekündigt wurde, es würde „a couple of weeks“ dauern, bis Firefly Ledger-kompatibel sein wird. Sind jetzt aber schon a couple of months. So schafft man kein Vertrauen.

  3. Gebe Atze absolut Recht, Vertrauen schafft das so wirklich nicht!
    Bin aber dennoch zuversichtlich, dass es kommen wird und auch kommen muss!
    Im Moment hat jeder, der noch Guthaben auf einem Ledger hat, grade keine Möglichkeit seine Guthaben zu verkaufen. Oder hab ich was übersehen?
    Da ich mir das schon dachte, dass der Böse Zeitplan nicht gehalten werden kann, habe ich einen viertel vor dem Stichtag auf eine Börse überwiesen.
    Was aber im nachhinein aufgrund des Kurses egal ist, da bei diesem Kurs ich eh nicht verkaufen werde. Vorher konnte ich nicht verkaufen, da die Haltefrist sonst unterschritten worden wäre.
    Die Frage ist nicht ob sondern wann es wohl kommt. Letztlich bleibt nur abzuwarten.

  4. Was sich IOTA da zwischenzeitlich erlaubt ist einfach nur noch unterirdisch. Und es ist mir persönlich mittlerweile auch vollkommen gleichgültig, ob das Firmware-Update des Ledgers oder der Schluckauf von Lieschen Müller für diese Inkompetenz verantwortlich ist.
    So schafft man es, dass ein vormals vom Projekt sehr(!) angetaner Anhänger und auch Investor des Projektes den Coin nunmehr als „Shitcoin“ ansieht. Sobald der Kurs (hoffentlich) mal wieder bei akzeptablen Werten steht und ich auf meine Wallet zugreifen kann bin ich raus.

  5. Für mich ist der Umgang mit dem Kapital der nutzer unfassbar.
    Nach Fraigabe der Token erwarte ich einen deutlichen Kursrutsch, da viele gebeutelte Investoren erst dann verkaufen können.
    Entweder ist das Manipulation oder Unfähigkeit, beides nicht besonders gut für ein solches Projekt… Im Zusammenhang mit Iota empfehle ich: https://twitter.com/Hund_Research !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*