MicroStrategy mit neuer Anleihe – 900 Millionen US-Dollar für Bitcoin

Das US-Unternehmen MicroStrategy setzt seine viel beachtete Bitcoin Strategie fort und legt eine weitere Wandelanleihe auf. Dabei sollen mindestens 900 Millionen US-Dollar für den Kauf von BTC eingesammelt werden.

MicroStrategy war seit seiner Gründung 1989 eigentlich als Softwarehersteller bekannt und brachte es damit zum an der Nasdaq notierten Unternehmen. Doch seit August 2020 ist einiges anders geworden bei MicroStrategy: Damals begann CEO und Gründer Michael Saylor damit, die Geldreserven von MicroStrategy in Bitcoin umzuschichten. Damit wurde MicroStrategy zum von der Börse gefeiertem Trendsetter, die Aktie legte seitdem von gut 100 US-Dollar auf mittlerweile über 900 US-Dollar zu. Vor diesem Hintergrund ist es einleuchtend, dass MicroStrategy jetzt weiter auf Bitcoin setzt und erneut eine Wandelanleihe aufsetzt. Mindestens 900 Millionen US-Dollar für den Kauf von BTC sollen dabei zusammenkommen, heißt es in einer Pflichtmitteilung, und bei ausreichend Nachfrage kann die Summe um weitere 150 Millionen US-Dollar erhöht werden.

Die Bitcoin Geschichte von MicroStrategy

Es lohnt sich, einmal auf die einzelne Schritte in Sachen BTC von MicroStrategy zu schauen:

August 2020: Kauf von 21.454 BTC für 250 Millionen US-Dollar. Bitcoin steht bei um 11.000 US-Dollar und die Aktie von MicroStrategy bei rund 130 US-Dollar

September 2020: Weitere 175 Millionen US-Dollar Geldreserven werden in 16.796 Bitcoin investiert. BTC notiert bei gut 10.000 US-Dollar und die MicroStrategy Aktie bei um 170 US-Dollar.

Dezember 2020: Weitere 50 Millionen US-Dollar Geldreserven fließen in den Kauf von Bitcoin.
Das Unternehmen sammelt mit einer ersten Wandelanleihe 650 Millionen US-Dollar für den Erwerb von BTC ein. Der Kurs von Bitcoin liegt bei knapp 20.000 US-Dollar und die Aktie von MicroStrategy notiert nahe 300 US-Dollar.

Mittlerweile besitzt MicroStrategy gut 71.000 Bitcoin, für die gut 1,1 Milliarden US-Dollar ausgeben wurden und die jetzt bei aktuellen Marktpreisen mehr als 3,5 Milliarden US-Dollar wert sind. Parallel dazu wird MicroStrategy an der Börse als Bitcoin Firma wahrgenommen, CEO Saylor wirbt für BTC und auch auf der Homepage von MicroStrategy hat Bitcoin einen eigenen prominent platzierten Menüpunkt bekommen.

Die neue Wandelanleihe wird zum 15. Februar 2027 fällig und zeigt so, dass MicroStrategy sein Großprojekt Bitcoin langfristig anlegt. Mit dem Autobauer Tesla ist bislang ein weiteres börsennotiertes US-Unternehmen in ähnlichen Größenordnungen in Bitcoin engagiert.

Fazit: Neue Allzeithoch von Bitcoin – wie weit führt der Weg?

Auch durch die Nachrichten von MicroStrategy unterstützt kletterte Bitcoin in der Nacht auf ein neues Allzeithoch über 52.000 US-Dollar. Sollten weitere Großunternehmen den Beispielen von MicroStrategy und Tesla folgen, dürften noch in 2021 bis zu 100.000 US-Dollar pro BTC im Rahmen des Möglichen liegen, sagen Analysten. Der Bullenmarkt scheint sich sehr robust zu behaupten, allen Skeptikern und Unkenrufen zum Trotz. Oder wie Saylor twittert: „Bitcoin schläft nie, Kumpel“.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*