Mitarbeitergewinnung extrem: So versucht eine führende Kryptobörse seine Mitarbeiter zu halten

Im Wettkampf um qualifizierte Mitarbeiter macht Coinbase ein ungewöhnliches Angebot: Das Unternehmen übernimmt jährlich bis zu 5.000 US-Dollar der Kosten, die für Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung anfallen.

Die Kryptobörse Coinbase hat progressive Anstrengungen öffentlich gemacht, mit denen neue Mitarbeiter gewonnen und bestehende Kollegen im Unternehmen gehalten werden sollen. Coinbase bietet seiner Belegschaft an, das Einfrieren von Eizellen mit jährlich bis zu 5.000 US-Dollar zu unterstützen. „Es ist sehr erleichternd, so nicht täglich über die Familienplanung nachdenken zu müssen“, wird eine Mitarbeiterin zitiert. Bei dieser für amerikanische Verhältnisse ungewöhnlichen Offerte arbeitet Coinbase mit dem Start-up Carrot zusammen. Die Personalchefin von Coinbase, Nathalie McGrath, sagte: „Solche Angebote helfen uns, ein breiteres und vielfältigeres Feld von Talenten anzuziehen“. Tatsächlich sieht sich Coinbase mit Hauptsitz in San Francisco bei der Personalgewinnung im Wettbewerb mit Internet-Giganten wie Google und Facebook.

Human Ressources in der Kryptobranche

Der Business Insider meldete im September, dass Coinbase die Zahl seiner Mitarbeiter auf 500 verdoppelt habe. Laut John Paller, einem Spezialisten für Human Ressources, ist es schon generell sehr selten, dass US-Unternehmen sich an kostspieligen medizinischen Maßnahmen beteiligen. „In Bezug auf Krypto-Firmen sieht es so aus, dass viele schon daran herumrechnen, wie sie überhaupt Basis-Absicherungen leisten können“, sagt Paller. Bei Coinbase hingegen gilt das Angebot auch für Lebenspartner der Mitarbeiter, unabhängig von der sexuellen Orientierung. Ob zudem das Einfrieren von Spermien finanziell unterstützt wird, lässt der Bericht offen. Carrot-CEO Tammy Sun sagt, sein auf moderne Familienplanung fokussiertes Unternehmen helfe bereits Dutzenden von Mitarbeitern von Coinbase. Coinbase hat sein Programm bereits im März gestartet, ist aber erst jetzt damit an die Öffentlichkeit gegangen. Beobachter vermuten, dies geschehe im Zusammenhang mit einer neuerlichen Rekrutierungswelle. Coinbase hatte zuletzt 300 Millionen US-Dollar frisches Kapital erhalten und listet aktuell in seinem Expansionskurse allein in San Francisco knapp 100 offene Positionen auf.

Und warum ist das für dich interessant?

Die Kryptobranche wächst rasant. Dies bedeutet eben auch, dass der Pool von Experten, die freie Arbeitsplätze ausfüllen können, heiß umworben wird. Die legendär gewordenen Arbeitsbedingungen bei Google inklusive freier Massage, freier Zeiteinteilung und mehr werden im Silicon Valley offenbar bereits als gegeben angesehen, wenn es um neue Talente und erfahrene Spezialisten geht. Coinbase als eine der führenden Kryptobörsen macht mit seinem Familienplanung-Programm deutlich, dass man sich beim Thema Human Resources positiv von Mitbewerbern absetzen möchte.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei Coinbase (10 US Dollar Gratis für Neukunden) oder eToro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Plus500 oder Bitmex (1:100) handeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*