Crypto.com kündigt eigene Kryptobörse an

Die Plattform Crypto.com hat sich bisher auf Finanzdienstleistungen und die Herausgabe von Kreditkarten konzentriert. Nun will man im Dezember auch eine Kryptobörse eröffnen. Mit bereits einer 1 Million Kunden sieht sich Crypto.com dabei gut gerüstet für den Start.

Noch eine Kryptobörse? Crypto.com will den Versuch wagen. In einem Blogpost meldete der Finanzdienstleister, dass die eigene Kryptobörse in der kommenden Woche im Beta-Modus launcht und im Dezember in den regulären Betrieb gehen soll. Crypto.com mit Sitz in Hongkong vertraut darauf, mit einer bereits bestehenden Kundenbasis von mehr als 1 Million Menschen von Beginn an ausreichend Liquidität auf der gleichnamigen Kryptobörse zu versammeln. Gehandelt werden zunächst neun Kryptowährungen, darunter neben Bitcoin (BTC) und führenden Altcoins wie Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) auch der eigene Crypto.com Coin (CRO). „Nur Unternehmen, die komplette Ökosysteme aufbauen, werden im nächsten Bullenmarkt Erfolg haben“, begründete CEO Kris Marszalek den Schritt, das Portfolio von Crypto.com um eine Kryptobörse zu erweitern.

Hintergrund zu Crypto.com

Crypto.com wurde 2016 gegründet und sieht sich mittlerweile mit mehr als 200 Mitarbeitern als einer der führenden internationalen Finanzdienstleister in der Kryptobranche. Neben einer Software Wallet sind es vor allem die von Crypto.com herausgegeben Kreditkarten, welche zu der breiten Kundenbasis beigetragenen haben. Nachdem man sich zunächst auf die USA und den asiatischen Raum konzentriert hatte, wird jetzt auch Europa ins Visier genommen. Die eigene Kryptobörse soll mit niedrigen Gebühren (Maker: 0,008 Prozent, Taker: 0,02 Prozent) punkten, die sich nochmals reduzieren, wenn Kunden den Crypto.com Coin (CRO) halten. Damit orientiert man sich am Beispiel von Binance Coin (BNB). Weiter wirbt Crypto.com für seine Kryptobörse und andere Dienste mit hoher Sicherheitszertifizierung.

Konkurrenz der Kryptobörsen – neue Wettbewerber notwendig?

Im Kryptojahr 2019 hat die Branche mit dem Launch von Kryptobörsen wie „The Pit“ und Bitpanda bereits diverse Neueinsteiger erlebt. Als größte Herausforderung hat sich dabei herausgestellt, genügend Handelsvolumen zu generieren. Denn der Marktführer Binance hat sich mit stetiger Innovationsbereitschaft und Zusatzangeboten wie IEOs einen gewissen Vorsprung erarbeitet. Die 1 Million Kunden, die Crypto.com bereits hat, könnten den Start der neuen Kryptobörse erleichtern. Wer sich schon jetzt als Beta-Tester registrieren möchte, kann dies hier tun. Eure Crypto.com Kreditkarte könnt ihr hier beantragen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier. Wer seine Bitcoin anlegen möchte und dafür bis zu 8,6% Zinsen erhalten will kann das bei BlockFi machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*