IOTA macht Schritt in Binance Smart Chain für DeFi

IOTA Token können ab sofort über die Binance Smart Chain (BSC) im dortigen Ökosystem hinterlegt werden. Dadurch werden sogenannte Wrapped IOTA generiert, die dann wiederum im DeFi unter BSC gelten.

Von dem Wachstumsmarkt DeFi war IOTA bisher im Grunde ausgeschlossen, denn die dortigen Geschäfte werden normalerweise über die Blockchain von Ethereum (ETH) abgewickelt oder über die Binance Smart Chain (BSC). Voraussetzung dafür sind jedenfalls Smart Contracts Funktionalitäten, die bei IOTA so noch nicht implementiert sind. Doch mit einem überraschenden Schritt hofft die IOTA Stiftung jetzt, auf den DeFi Zug aufzuspringen. In einem Blogpost erklärt IOTA, wie Token sich in das DeFi Ökosystem von Binance einbringen lassen. Von dort an stehen dann laut IOTA viele der DeFi Möglichkeiten aus Basis der BSC zur Verfügung.

IOTA für DeFi bei Binance – so funktioniert es

Um Deine IOTA in der BSC als Liqudität einzutragen, nutzt Du die Binance Bridge hier. Der Vorgang ist dann denkbare einfach: Du musst lediglich Deine Wallet mit der Binance Bridge verbinden und eingeben, wie viele IOTA Du übertragen möchtest. Im Gegenzug bekommst Du dann Wrapped IOTA – die bei Binance IOTA BEP20 heißen – auf Deiner Binance Wallet gutgeschrieben. Mit dieser wiederum bist Du an die DeFi Angebot unter BSC angebunden. Über die Binance Bridge lassen sich IOTA BEP20 auch wieder in das Tanglenet von IOTA zurückführen. Die Binance Bridge unterstützt neben IOTA derzeit auch für andere führende Kryptowährungen wie Ethereum (ETH), Bitcoin (BTC) oder Cardano (ADA) bei der Bereitstellung von Liquidität im DeFi Ökosystem von BSC.

Dort erfüllen beispielsweise Projekte wie Pancakeswap oder Venus die Aufgaben, die Uniswap oder Compound im Ökosystem von Ethereum übernehmen. Eine Übersicht über die DeFi Projekte, die auf der BSC basieren, findest Du beispielsweise hier bei CoinMarketCap. Es ist damit zu rechnen, dass zumindest einige von ihnen in der nahen Zukunft damit beginnen, IOTA BEP 20 zu integrieren. Da bei DeFi unter Ethereum klar geworden ist, dass dort hohe Transaktionsgebühren die Weiterentwicklung behindern, siedeln sich mehr und mehr DeFi Angebote in der BSC an.

Fazit: DeFi Hoffnungen für IOTA

Binance selbst hat die Integration von IOTA in der BSC nicht groß angekündigt. Ausgegangen dürfte der Wunsch nach vertiefter Kooperation daher von IOTA. Eigentlich will IOTA selbst mit Coordicide und IOTA 2.0 noch in 2021 die Voraussetzungen schaffen, das Tanglenet mit Smart Contracts für DeFi zu öffnen. Mit Cartesi (CTSI) wurde dazu erst vergangene Woche eine Allianz verkündet. Vorerst aber ist die BSC mit ihren vielfältigen Projekten für IOTA wohl die einfachste Möglichkeit, am Thema DeFi teilzuhaben.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten und dabei 10% Gebühren sparen, alles wichtige dazu erfahrt ihr hier.

2 Kommentare

  1. Glaube ich auch an den Aprilscherz. Hab gerade testweise 3 IOTA nach BSC gesendet und dann versucht nach Tangle zu transferieren. Geht nicht!

    Meldung: You can not swap IOTA token from Binance Smart Chain Network to IOTA Network. You must change network of your wallet or choose a different network.

    Danke auch! Bei Binance ist die Auszahlung an Tangle gesperrt. Auch dafür Danke!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*