MicroStrategy will 400 Millionen US-Dollar für weitere Bitcoin Käufe einsammeln

MicroStrategy ist für seine massive Umschichtung von Kapitalreserven in Bitcoin bekannt. Jetzt plant das US-Unternehmen die Herausgabe von Wandelanleihen für 400 Millionen US-Dollar, um weitere BTC einzukaufen.

Erst am Wochenende machte das Softwareunternehmen MicroStrategy erneut Schlagzeilen durch den Einkauf von Bitcoin (BTC) für 50 Millionen US-Dollar. Im August hatte MicroStrategy damit begonnen, seine Geldreserven ganz bewusst in Bitcoin umzuschichten und hält mittlerweile 40.824 BTC im Wert von aktuell knapp 800 Millionen US-Dollar. Doch damit nicht genug – jetzt geht MicroStrategy noch einen Schritt weiter: Um die Bitcoin Reserven weiter aufzustocken, will man eine vorrangige Wandelanleihe („convertible senior notes“) platzieren und damit 400 Millionen US-Dollar einsammeln. Die sollen dann laut Pressemitteilung für den Zukauf weiter Bitcoin eingesetzt werden.

Riskante Bitcoin Wette von MicroStrategy oder sinnvolle Entscheidung?

Wandelanleihen wie die von MicroStrategy versprechen Investoren regelmäßige Zahlungen von Zinsen und können nach Ablauf der sogenannten Wandlungsfrist in Aktien umgetauscht oder zurückgekauft werden. Dies ist für Anleger dann überdurchschnittlich profitabel, wenn der Aktienkurs von MicroStrategy stark steigen würde. Die Wandelanleihe von MicroStragey soll am 15. Dezember 2025 fällig und in Kürze herausgegeben werden.

Die Entscheidung von MicroStrategy, seine Geldreserven nahezu komplett in Bitcoin zu tauschen, hat große Aufmerksamkeit erregt und den Aktienkurs seit August um rund 180 Prozent ins Plus getrieben. Begründet wird das eindeutige Bekenntnis pro BTC von CEO Michael J. Saylor als Absicherung vor zu erwartender Inflation des US-Dollars. Zudem sieht Saylor in dem Großinvestment in Bitcoin erhebliche Gewinnchancen. Zumindest aktuell hat sich das bestätigt, auf dem Papier hat MicroStrategy 475 Millionen US-Dollar in drei Tranchen für Bitcoin ausgegeben und liegt also mit etwa 300 Millionen US-Dollar im Plus.

Damit die Wette von Wandelanleihen für Bitcoin aufgeht, müsste der Kurs von BTC über die kommenden Jahre weiter zulegen und so auch den Wert von MicroStrategy steigern. Klar ist auf jeden Fall, dass MicroStrategy mit seiner Bitcoin Strategie spätestens jetzt einen neuen Geschäftsbereich aufmacht, denn das eingesammelte Kapital wird eben nicht in das Hauptgeschäft Softwareentwicklung gesteckt.

Fazit: MicroStrategy positioniert sich als BTC Pionier

Mit der Wandelanleihe eröffnet MicroStrategy Anlegern eine interessante Option, an möglichen Gewinnen von Bitcoin indirekt teilzuhaben. In dieser Form ist das Angebot eine Premiere. Es bedeutet auch, dass MicroStrategy sich sicher wähnt, dass bei dem derzeitigen Preis von Bitcoin von gut 19.000 US-Dollar mittelfristig noch viel Luft nach oben ist. Natürlich müssen die Kapitalgeber erst noch gefunden werden – doch das scheint angesichts der jüngeren Börsenerfolge von MicroStrategy sehr aussichtsreich.

Für die Kryptoszene weiter spannend: Folgen andere Großunternehmen dem Kurs von MicroStrategy und entwickeln sich neben ihren Hauptgeschäften ganz bewusst zu Bitcoin Whales? Schon jetzt werden die frisch geschürften BTC komplett von neuen Marktteilnehmern aufgenommen, was als eine Hauptursache für den Preis nahe das Allzeithochs gilt. Weitere Großkäufer von Bitcoin würden den Kurs wohl weiter steigen lassen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*