Uniswap (UNI): Version 3 etabliert sich langsamer als gedacht

Seit einem Monat ist die DeFi-Plattform Uniswap in Version 3 live. Gemessen an den Erwartungen bliebt der Erfolg durchwachsen. Das spiegelt sich auch in der Preiskurve von UNI wieder.

Uniswap (UNI) ist zentrale Anlaufstelle für DeFi unter Ethereum. Dementsprechend groß war die Aufmerksamkeit, welche den Start von Uniswap Version 3 zum 5. Mai begleitete. Aber gleich am ersten Handelstag hatte Uniswap mit technischen Problemen zu kämpfen und Spötter sprachen gar von „Uniflop“. Einen Monat später zeigen die Daten: Immer noch vertrauen viele Marktteilnehmer auf Uniswap Version 2, die neue Version zieht nur langsam Liquidität an. UNI als nativer Token von Uniswap hat unterdessen in den letzten 30 Tagen von einem Preis bei gut 40 US-Dollar auf um 25 US-Dollar nachgelassen.

Uniswap: Version 2 und 3 im Vergleich

Uniswap Version 3 sollte insbesondere mit niedrigeren Gebühren punkten. Doch Händler berichten, dass sich dies in der Praxis keineswegs immer einstellt. So ist der Blick auf die Fakten ernüchternd:

  • Bei Uniswap Version 3 sind aktuell umgerechnet knapp 2 Milliarden US-Dollar Liquidität in Kryptowährungen hinterlegt, bei Uniswap V2 sind es weit über 5 Milliarden US-Dollar.
  • Uniswap Version 3 verzeichnet aktuell gut 700 Millionen US-Dollar tägliches Handelsvolumen, bei Version 2 sind es um 500 Millionen US-Dollar. An manchen Tagen hat Version 3 von Uniswap mehr Handelsvolumen zu verzeichnen, an manchen Tagen ist es immer noch Uniswap Version2, wo die Musik spielt.

Uniswap spürt Konkurrenz von BSC

Aufschlussreich ist auch die Rangliste der nach Handelsvolumen erfolgreichsten dezentralisierten Kryptobörsen. Hier ist Uniswap längst nicht mehr der unumstrittene Spitzenreiter. Auch die vormals härteste Konkurrenz SushiSwap für DeFi im Ökosystem von Ethereum ist zurückgefallen. Mit Pancakeswap (CAKE) und Burgerswap finden sich mehrere DeFi Plattformen auf Augenhöhe, die DeFi über die Binance Smart Chain abwickeln. Der Markt hat begriffen: DeFi im Ökosystem von Binance Coin (BNB) ist oft eine ebenbürtige oder bessere Option zu DeFi unter Ethereum (ETH).

Fazit: Uniswap kein Selbstläufer mehr

Der Preisverfall von UNI ist nicht nur auf die teils enttäuschten Erwartungen an Uniswap V3 zurückzuführen, sondern hat auch mit den Trends am Gesamtmarkt zu tun. Festhalten aber lässt sich erneut: Das in der DeFi Sparte eingebrachte Kapital ist sehr mobil und teilt sich auf immer mehr Plattformen auf. So macht sich Uniswap aktuell nicht nur selbst Konkurrenz mit Version 2, sondern sieht auch die rasant wachsende Bedeutung von DeFi in der Binance Smart Chain.


UNI wird bei Binance gehandelt. Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten und dabei 10% Gebühren sparen, alles wichtige dazu erfahrt ihr hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*