Bitcoin Halving 2020: Was bedeutet das für den Bitcoin?

Wer in den Bitcoin (BTC) investiert, stößt früher oder später auf den Begriff Bitcoin Halving. Voraussichtlich im Mai 2020 greift das Protokoll in der Kryptowährung wieder automatisch ein, um theoretisch die Inflation des BTC zu begrenzen. Das könnte auch Auswirkungen auf den Kurs des BTC haben.

Bitcoin (BTC) als Leitwährung im Kryptomarkt hat in seinem Konzept einen eingebauten Automatismus, der den Kurs des BTC vor Inflation schützen soll. Das sogenannte Bitcoin Halving orientiert sich an der maximalen Anzahl von 21 Millionen BTC, mehr Token kann die Blockchain nicht generieren. Aktuell sind rund 17,6 Millionen BTC im Umlauf. Die Blockhain hinter dem BTC belohnt das Validieren von Transaktionen durch Block Rewards in BTC, woraus mit Mining eine eigene Branche im Kryptomarkt entstanden ist. Und genau hier greift die Idee des Bitcoin Halving ein: Immer dann, wenn 210.000 neue BTC generiert wurden (etwa alle 4 Jahre), wird die Belohnung halbiert (Bitcoin Halving). Bekommt derzeit ein Miner noch 12,5 BTC pro Block, werden es nach dem nächsten Halving nur noch 6,25 BTC sein. Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto wollte durch diesen Automatismus sicherstellen, dass seine Währung stabil bleibt und nicht wie im Fall von Fiat Situationen entstehen, wenn Notenbanken die Druckerpresse anschmeißen und die Währung damit im Endeffekt entwertet wird..

Was du über das BTC Halving 2020 wissen solltest

Diese Webseite zählt auf Basis der aktuellen Blöcke in der BTC-Blockhain die Zeit herunter und kommt zudem Ergebnis: Ende Mai 2020 steht das nächste Bitcoin Halving an. Transparenz über die im Umlauf befindliche Menge einer Währung hat entscheidenden Einfluss auf die Stabilität und Inflation. Mit den jetzigen Block Rewards ergibt sich eine Inflationsrate von fast 4 Prozent, also viel mehr als erwünscht. Durch Bitcoin Halving wird die Inflationsrate auf unter 2% gedrückt.

Bitcoin Halving Chart

Wirtschaftswissenschaftler sehen eine Inflationsrate von um 2 Prozent aufgrund von historischen Erfahrungen als erstrebenswert an. Bei diesem Level ergibt sich eine gesunde Balance zwischen Preisstabilität und der Bereitschaft, Geld auszugeben oder zu investieren. Für Anleger ist die Inflationsrate des BTC in den Vergleich zu anderen Währung zu setzen. Im Euroraum hat man Angst vor Deflation, der US-Dollar scheint im Rahmen. Langfristig denkende Investoren in den BTC behalten dies im Auge, wenn sie vor der Entscheidung stehen, ob sie ihr Geld in Fiat, Gold oder anderen Sparten stecken. Denn die Inflation entscheidet mit darüber, was ihr Erspartes noch wert ist, wenn es wieder in den Wirtschaftskreislauf gebracht wird. Im Fall des BTC sind sich die Analysten in ihren Prognosen uneinig: Wird das Bitcoin Halving 2020 den Kurs beflügeln, weil sich die Inflationsrate des BTC als gesünder zeigt als US-Dollar, Euro und Co.? Oder ist die Entwicklung bereits im jetzigen Kurs des BTC eingepreist?

Eins steht fest: Je näher das nächste Bitcoin Halving rückt, desto deutlicher wird sich zeigen, welche Annahmen recht behalten. Du behältst bitte im Hinterkopf, dass auch der BTC mit dem Thema Inflation zu „kämpfen“ hat, obwohl dies in seinem Grundkonzept bereits berücksichtig wurde. Als Anleger kannst du mit diesem Wissen deine BTC-Strategie effizienter mit anderen Investitionsmöglichkeiten vergleichen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*