ETC Group will nach „The Merge“ ETP auf Basis von alt-neuem Ethereum an Deutscher Börse auflegen

Durch „The Merge“ und einen Hard Fork werden bei Ethereum voraussichtlich Mitte September zwei Coins entstehen. Die ETC Group will an der Deutschen Börse Xetra auch ein Produkt platzieren, was das dann veraltete ETH abbildet.

Der Termin 15. September für „The Merge“ bei Ethereum (ETH) steht weiterhin und Marktteilnehmer bereiten sich auf das richtungsweisende Ereignis vor. Dabei steht auch das voraussichtliche Ergebnis des Hard Forks im Fokus, der Ethereum technologisch in eine neue und eine alte Version duplizieren wird. Die Mehrheit bei ETH vertraut darauf, dass sich nach „The Merge“ der Protokollwechsel zu Proof-of-Stake (PoS) für Ethereum durchsetzt. Doch durch den Hard Fork wird auch eine alte Version von ETH zumindest temporär weiter bestehen, die auf dem bisherigen Protokoll Proof-of-Work basiert. Und für dieses Ethereum, welches unter dem Kürzel ETHPoW notiert werden soll, plant die ETC Group mit Hauptsitz in London ein interessantes Angebot.

In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, was es mit ETHPoW vorhat. Direkt nach „The Merge“ und damit wahrscheinlich am 16. September soll ein ETP (Exchange Trade Product) an der Deutschen Börse Xetra Premiere feiern, welches durch ETHPoW gedeckt ist und das neu-alte Ethereum abbildet. Gleichzeitig lässt die ETC Group ihre bisherigen Ethereum ETPs weiterlaufen, die dann das neue ETH spiegeln und für die Ethereum mit Proof-of-Stake die Sicherheit darstellen werden. Da durch den Hard Fork mit „The Merge“ alle ETH dupliziert werden, muss das Unternehmen keine neuen Coins am freien Markt erwerben.

Wer schon Ethereum ETPs der ETC Group besitzt, wird laut der Mitteilung auch automatisch entsprechend ETPs mit ETHPoW 1:1 zugeteilt bekommen. Er hat dann also seine bisherigen Ethereum ETPs mit PoS und zusätzlich die neuen ETPs mit PoW. Schon jetzt wird auf einigen Kryptobörsen wie Poloniex mit virtuellen ETHW im Vorgriff auf „The Merge“ gehandelt. Die Daten von CoinMarketCap demonstrieren das Spekulative daran. Während für ETHW aktuell ein Marktpreis von 35 US-Dollar gilt, notiert Ethereum selbst bei gut 1.600 US-Dollar.

Fazit: Zwei Ethereum nach „The Merge“ – lohnt sich das Mitspielen?

Wir haben in einem Ratgeberstück schon aufgelistet, wo sich für Anleger durch „The Merge“ mögliche Gefahren durch Scam-Versuche ergeben. Was die ETC Group ankündigt, gehört aber nicht dazu. Sie reagiert eben auf Wünsche von Kunden und realisiert die „doppelten“ Ethereum in zwei ETPs. Der riesige Preisunterschied schon jetzt auf den Kryptomärkten zeigt zwar, dass dem nach „The Merge“ dann veralteten ETHPoW keine größeren Zukunftschancen eingeräumt werden – aber eben doch ein Markt dafür entstehen dürfte. Um diesen Effekt mitzunehmen, sind die Ethereum ETPs der ETC Group an der Deutschen Börse Xetra nach vorliegenden Informationen eine interessante Option.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*