Ethereum (ETH) Upgrade Altair kommt am Mittwoch

Bei Ethereum steht für den 27. Oktober der Launch von Upgrade Altair auf dem Zeitplan. Dieses dient den Vorbereitungen für ein 2022 geplantes Ethererum 2.0 im Mainnet.

Ethereum 2.0 rückt näher und wird technologisch betracht durch das Upgrade Altair am Mittwoch (27. Oktober) vorbereitet. Denn Altair wird das öffentliche Testnet Beacon Chain bei Ethereum dafür fit machen, in 2022 mit der aktuellen Blockchain ETH1 durch „The Merge“ zu verschmelzen. Mit Ethereum 2.0 stellt die zweitwichtigste Kryptowährung der Welt ihr Protokoll auf Proof-of-Stake um und nimmt damit dann Abschied von dem ressourcenintensiven Proof-of-Work. Angestoßen wurde diese Entwicklung mit dem Start der Beacon Chain im Dezember 2020. Um dort Ethereum 2.0 unter praxisnahe Bedingungen zu testen, sind mittlerweile gut 8 Millionen ETH in der Beacon Chain hinterlegt. Sie werden erst nach „The Merge“ wieder freigegeben.

Was ändert sich durch Upgrade Altair bei Ethereum?

Für Dich als Anleger ist Altair perspektivisch wichtig, im Alltag solltest Du von diesem Upgrade nichts spüren. Inhaltlich strafft Altair die Regeln für Nodebetreiber in der Beacon Chain. Wenn sie ihre Netzwerkpunkte nicht zuverlässig betreiben, werden sie nach Altair automatisiert mit Strafzahlungen in ETH2 belegt. Deshalb rufen die Entwickler von Ethereum auch ausdrücklich dazu auf, ihre Nodes jetzt auf Altair vorzubereiten. Laut öffentlichen Daten sind bislang 63 Prozent der betroffenen Nodes dieser Aufforderung gefolgt. Altair bringt auch die Möglichkeit, bei ETH2 sogenannte Light Nodes aktiv zu halten, welche nicht die gesamte Historie der Blockhain speichern und deshalb mit reduzierten Anforderungen an die Hardware auskommen. Altair wird am 27. Oktober um 12:56 Uhr deutscher Zeit live gehen, heißt es in der Ankündigung.

Soweit bislang bekannt wird Altair das letzte Upgrade vor „The Merge“ sein. Mit Proof-of-Stake will Ethereum energiefreundlicher werden und die Leistungsfähigkeit seines Netzwerks deutlich erhöhen. Die Bedeutung von Ethereum 2.0 haben wir hier für euch zusammengefasst. Wichtig zu wissen: Mit „The Merge“ wird noch nicht direkt Sharding eingeführt, welches als Methode im Ökosystem von Ethereum durch parallele Blockchains für wesentlich mehr Durchsatz und dann auch niedrige Transaktionsgebühren als bislang sorgen will. Insgesamt ist Altair insofern ein vor allem für Entwickler wichtiger Fortschritt.

Fazit: Ethereum 2.0 rückt in Reichweite

Ethereum konnte vergangene Woche mit 4.366 US-Dollar ein neues Allzeithoch verzeichnen und rückt durch boomende Anwendungsfälle in DeFi und NFTs zunehmend auch in den Fokus institutioneller Investoren. Ethereum 2.0 soll die Zukunftsfähigkeit dieses Ökosystem sicherstellen. Wichtig bleibt deshalb, wann es Ethereum in 2022 gelingt, „The Merge“ und dann die Einführung von Sharding zu realisieren.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*