IOTA Co-Gründer CFB verlässt den Vorstand – umstrittene Zensurvorwürfe

Mit Sergey Ivancheglo, allgemein bekannt als Come-from-Beyond/CFB, verlässt einer der Co-Gründer von IOTA und Stars der Kryptoszene den Vorstand der IOTA-Stiftung. Parallel dazu sorgt CFB für Aufregung, weil er ein Kopfgeld ausgesetzt hat, um Klarnamen zu erfahren von Personen, die angeblich Diskussionen zu IOTA zensieren.

Personeller Aderlass bei IOTA: Mit Co-Gründer Sergey Ivancheglo alias Come-from-Beyond/CFB scheidet einer der Urväter des Projekts auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der zu IOTA gehörenden Stiftung aus (er wird aber weiter Entwicklungsarbeit für IOTA leisten). Der in Minsk lebende CFB war von Beginn an bei IOTA dabei und hat sich als Entwickler in der Kryptoszene beispielsweise bei der Umsetzung von Proof-of-Stake einen Namen gemacht. Für Verwirrung sorgt derweil die Kommunikationspolitik von IOTA. Die Stiftung machte den Rücktritt von CFB erst jetzt öffentlich, als dieser wegen einer Aktion in die Kritik geriet, bei der CFB ein Kopfgeld in Sachen IOTA auslobte. Per Twitter stellte CFB 1 Bitcoin (BTC) für den besten Blogpost in Aussicht, aus dem hervorgeht, wer bei Reddit als Moderator dafür verantwortlich ist, dass Posts zu IOTA angeblich zensiert werden. Wie sich jetzt herausstellt, hat CFB diese umgerechnet aktuell rund 10.000 Euro als Privatperson bereitgestellt und nicht mehr in einer offiziellen Funktion für IOTA.

Wer ist Sergey Ivancheglo aka CFB?

Sergey Ivancheglo hat schon vor IOTA bei NXT an der Entwicklung einer Kryptowährung gearbeitet, deren Blockchain moderner als bei Bitcoin (BTC) funktionieren sollte. CFB gilt im persönlichen Umgang als schwierig, aber fachlich als brillant. IOTA-Gründer David Sønstebø fand zu CFBs Abschied die Worte, „auch wenn ich nicht immer CFBs unorthodoxen Aktionen, die Kommunikation betreffen, zustimme, so vertraue ich ihm komplett als meinem Co-Gründer, und nichts hat sich daran betreffend der Entwicklung des ganzen, großen Bilds geändert“. Ob Sønstebø damit auch die umstrittene Twitter-Aktion von Ivancheglo gemeint hat?

Was steckt hinter den Zensurvorwürfen von CFB?

In einem Diskussionsstrang zu IOTA bei Reddit tauchte vor wenigen Tagen die Behauptung auf, das Keyword „IOTA“ würde automatisch dazu führen, dass Beiträge zunächst gesperrt und nur händisch von Moderatoren freigeschaltet werden könnten. Das wird von einigen Teilnehmern der Diskussion als „Zensur“ bezeichnet. Ob die Vorwürfe zutreffen, ist augenblicklich schwer einzuschätzen. In jedem Fall fühlte sich CFB genötigt, darauf zu reagieren, und will 1 BTC „bounty“ (englisch für Kopfgeld) ausgeben, um an die Klarnamen der verantwortlichen Moderatoren zu kommen. Nun gilt in der Kryptoszene aber das ungeschriebene Gesetz, bei Meinungsverschiedenheiten nicht die juristische Keule zu schwingen oder gar mit Kopfgeld zu hantieren. Dies musste vor kurzem auch Craig „Ich bin Satoshi“ Wright erfahren, der Kritiker mundtot machen wollte und damit letztendlich nur den Ausschluss von Bitcoin SV (BSV) bei führenden Kryptobörsen wie Binance erreichte.

Theater um CFB – Schaden für IOTA?

IOTA hatte zuletzt mit einer immer kleiner werdenden Marktkapitalisierung zu kämpfen und es scheinen zunehmend die Nerven blank zu liegen. Das Projekt Coordicide kommt nur langsam voran und mit CFB gibt es erneut negative PR über IOTA. Für das Wirrwarr um seine Kopfgeld-Anzeige ist CFB aber eher nicht selbst verantwortlich. Am 26. Juni 2019 erklärte er seinen sofortigen Rücktritt und den Kopfgeld-Tweet setzte er am 26. Juli ab. Das Problem: IOTA gab den Rückzug von Sergey Ivancheglo erst anschließend bekannt, sodass zwischendurch der Eindruck entstand, CFB handle zumindest halboffiziell für IOTA. Einen Gefallen haben sich alle Beteiligten mit ihren Aktionen augenscheinlich kaum getan. Falls bei Reddit IOTA tatsächlich systematisch benachteiligt würde, wäre dies aber wohl der eigentlich größte Skandal.


Wer noch keine IOTA hat kann sie gegen Euro bei eToro kaufen. Gegen Bitcoins und Ethereum wird IOTA bei Binance gehandelt. Eine Anleitung dazu findet ihr hier.

2 Kommentare

  1. Die Nerven liegen eher bei Journalisten blank, die immer neue Themen finden müssen 🙂
    Es ist ruhiger um IOTA und das ist gut für die Entwicklung. Die Marktkapitalisierung ist völlig belanglos für dieses Projekt, was den gesamten Cryptomarkt überflüssig machen wird. (daher vielleicht die Zensierung von reddit)

  2. Beiträge bei Reddit bezüglich IOTA gesperrt und gelöscht, ja das ist nichts neues, es ist traurig das die freie krypto Szene in diesem fall so radikal ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*