IOTA und der offizielle Fortschrittsbericht Mai – viele offen Fragen

Die IOTA Stiftung hat den jüngsten Fortschrittsbericht veröffentlicht. Dieser wirft für Fachpublikum ebenso viel Fragen auf wie er Antworten gibt. Der Altcoin IOTA rutscht derweil im Gesamtmarkt ab.

IOTA ist für viele deutsche Anleger längst eine Glaubensfrage geworden. Die Fans sagen, dass hier ein Projekt heranreift, welches als native Währung im Internet der Dinge (IoT) eine rosige Zukunft noch vor sich hat. Die Kritiker sagen, dass die IOTA Stiftung sich ständig selbst ein Bein stellt und die Kryptowährung IOTA ihre historischen Höchststände von mehr als 5 US-Dollar nie mehr erreichen wird. Der aktuelle Fortschrittsbericht Mai der IOTA Stiftung gibt beiden Lagern Futter. Wir liefern euch einen Überblick:

  • IOTA feiert den Launch von Chrysalis noch einmal nach. Betont wird die gute Rate von unwiderruflichen Transfers von IOTA in das neue Tanglenet. Der Blick auf die Daten hier zeigt: Stand heute sind noch nicht einmal ein Drittel aller IOTA migriert. Ist das nach jahrelangen Vorbereitungen wirklich ein Erfolg?
  • Die Arbeiten an Coordicide und damit einem dezentrales Tanglenet laufen weiter. Ein Kernpunkt sind dabei die Software für Netzwerkpunkte (Nodes). Ein zweites Testnet für IOTA 2.0 lässt immer länger auf sich warten. Zeitpläne will die IOTA Stiftung nicht mehr veröffentlichen. Anleger tappen so im Dunklen, ob IOTA 2.0 aka Coordicide wirklich in 2021 kommt wie eigentlich versprochen.
  • Smart Contracts sind auch bei IOTA der zentrale Schlüssel zu komplexen Aneignungen, ob für IoT oder DeFi. Jetzt soll bei IOTA die bewährte Ethereum Virtual Machine (EVM) für Smart Contracts integriert werden. Aber will man wirklich Smart Contracts unter IOTA 1.5 einführen mit einem zentralen Koordinator, der die Unbestechlichkeit eben nicht garantiert?
  • Firefly als die neue offizielle Wallet für IOTA ist gelungen – doch nach wie vor nur in der Desktop Version verfügbar und nicht mit den populären Ledger Nano Hardware Wallets kompatibel. Man arbeite an diesen Herausforderungen, lässt die IOTA Stiftung verlauten.
  • IOTA Identity – nicht neues. Das Projekt hängt in der Beta Phase fest und ist damit vom viel beschworenen „Reif für die Praxis“ entfernt.
  • Drei neue Mitglieder verzeichnen die IOTA Experience Teams im Mai. Diese X-Teams sollen Externe konstruktiv in inhaltliche und technologische Entwicklungsarbeit bei IOTA miteinbeziehen.
  • Auch spannend: Brennende Fragen wie die versprochenen „colored token“ werden gar nicht mehr erwähnt. Die wichtigen IOTA Oracles sind dem Fortschrittsbericht Mai ebenso kein Wort wert.

Wer bei IOTA das Prinzip Do Your Own Research (DYOR) ernst nimmt, wird von diesem jüngsten Dokument der Stiftung kaum begeistert sein. Auf den erbitterten Streit um die „unclaimed Token“ bei IOTA sollten Anleger neben den technologischen Fragen auch gucken, denn hier verstecken sich erhebliche Risiken.

Fazit: IOTA als Investment?

Der nüchterne Blick auf Preiskurve ist normalerweise guter und neutraler Gradmesser, wo eine Kryptowährung gerade steht. IOTA hat mit Chrysalis im Rücken in 2021 Plus verbucht, gibt jetzt aber Kursgewinne wieder ab. Aus den TOP 30 der kapitalstärksten Kryptowährungen ist IOTA erneut herausgefallen und rangiert damit im internationalen Maßstab nicht dort, wo man nach eigenen Ansprüchen in Augenhöhe mit Ethereum (ETH) oder Cardano (ADA) hingehören würde. Ob IOTA den neuen Schwung nach Führungswechsel in der Stiftung und dem technologischen Fortschritt durch Chrysalis beibehalten kann, erscheint so leider fraglich.


Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

13 Kommentare

  1. 1) Wieso auch nicht? Chrysalis funktoniert wunderbar, entgegen ihrer ewigen Skepsis. Sie können auch im Discord, Reddit oder sogar Telgram einfach fragen. Da bekommen Sie alle Infos ohne selbst Recherchieren zu müsseb (scheint hier notwendig zu sein)
    2) IOTA hat offene Zeitpläne, keine Ahnung wieso es Ihnen so schwer fällt Informationen zu finden?
    3) Sie verstehen die Rolle des Koordinators in IOTA 1.5 falsch.
    4) An Firefly gibt es keine Herausforderungen? Dass sind simple, aber leider zeitaufwändige Aufgaben – know the difference.
    5) IOTA Identity… Auch hier bitte Informieren, es wird täglich daran gearbeitet und funktionier sogar heute einwandfrei. Production-ready mit Marktreife hat allerdings höheren Anspruch als der Durchschnittscryptomarkt
    6) X-Teams keine Ergänzung
    7) Bitte recherchieren. IOTA wird gerade von Ihnen ständig vorgeworfen heiße Luft zu posaunen, nun wo sie aber reale Fortschritte machen und erst Berichten wollen, sobald diese wirklich Industriereif ist (und nicht irgendein weiterer Pseudocoin mit einem SC) wird davon mehr kommen.

    Sie picken Sich immer eine Seite raus, die gerade nagtiver wirkt. Mal ist ankündigen schlecht, weil nicht fertig. Mal ist ankündigen gut, weil man hört ja nichts mehr… scheint nicht zu funktionieren. Sowas nennt man Pseudoargumentation.

    War mein erster und letzter Besuch auf der Seite.

      • Hatten Sie nicht ein Software-Unternehmen? Nicht, dass mich ihr technisches Verständnis überrascht. Aber IOTA ist nicht gerade ein Bitcoin abklatsch mit anderem Port, oder ein ERC20 Token. Dass ist ein Individualprojekt, das in jeder Börse manuel integriert werden muss. Dies braucht Zeit und hat mit Chrysalis nichts zu tun. IOTA hat kein Einfluss auf die Entwicklungszeiten der Börsen.

      • die Iota Hardcore-Fanboys mal wieder. ^^ Das sind diejenigen, die auch David Sønstebø bis zum Tag seines IF-Austritt bis auf´s Messer verteidigt haben und schon kurz danach im Discord verlauten ließen, „this is good for Iota“. Alles schönreden bis zum bitteren Ende. ¯\_(ツ)_/¯

      • Guten Tag Herr Lange, haben sie neben Binance eine vertrauenswürdige Börse gefunden, die Einzahlungen von der Firefly Wallet mittlerweile unterstützt. Binance und Bitfinex sind ja anscheinend unfähig.

    • @Termie
      Und da ist wieder die typische Nullsummenargumentation fon Bitcoin-Maxis. Laut Ihrer Aussage ist es falsch für David zu sein und Sie wissen es besser und es ist falsch gegen David zu sein und Sie wissen es besser?

      Aber dass ist die übliche Vorgehensweise von Bitcoin-Maxis – Inhaltslose Pseudoargumente ohne inhaltlichen Bezug zu nennen. Hauptsache Anti gegen alles was nicht Bitcoin ist zu sein.

  2. Da auf dieser Seite nur negatives über die IF berichtet wird, muss die Furcht vor Iota schon ganz groß sein.

    Iota wird sich durchsetzten- 100%ig!

  3. Geduld ist auch ein Tugend und man kann etwas wirklich Neues nicht einfach in Zeitplänen manifestieren.
    Wer schnelles Geld braucht, soll sich schleichen und in Blockchains traiden.
    Auch wenn mich IOTA manchmal ein wenig an denas Projekt Cargolifter erinnert, so hat die Umstellung von Trinity auf IOT 1.5 super easy einfach toll funktioniert.
    Herzlichen Dank an das Team.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*