Trinity Wallet von IOTA: Beta-Phase beendet, offizielle Version verfügbar

Die IOTA Wallet Trinity ist einer offiziellen Version veröffentlicht worden. Damit gibt es von IOTA selbst eine Software Wallet für alle gängigen Plattformen. Trinity für und von IOTA war bereits seit zehn Monaten als Beta-Version verfügbar, musste aber erst noch ausführliche Sicherheitstests überstehen.

IOTA stellt für seine gleichnamige Kryptowährung endlich ein neues eigenes Wallet zur Verfügung. Das Trinity (Dreieinigkeit) getaufte Software Wallet vereint Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit, meldet IOTA in einem Blogbeitrag stolz. Tatsächlich hatte die IOTA-Gemeinde lange auf Trinity 1.0 gewartet und sich bisher mit einer Beta-Version zufriedengeben müssen. In der Beta-Phase wurden Trinity bereits mehr als 160.000 Mal heruntergeladen und für Transaktionen von IOTA im Wert von mehr als 1,8 Milliarden US-Dollar genutzt, heißt es. Die lange Testzeit erklärt IOTA laut Pressemitteilung mit den ausführlichen Tests durch die externen Audit-Firmen SixGen und Accessec. Da IOTA nicht auf einer der großen Blockchains basiert, sondern sein eigenes Tangle-Netzwerk betreibt, ist das eigene offizielle Wallet für die bequeme Handhabung von IOTA besonders wichtig.

IOTA Trinity – was kann das Wallet?

Trinity 1.0 steht ab sofort zum kostenlosen Download für iOS, Android, Mac, Windows und Linux bereit. Die Links zu den offiziellen Downloads findest Du hier. IOTA bewirbt bei Trinity einige Punkte besonders:

  • Intuitive Benutzerführung für Anfänger ebenso wie für Fortgeschrittene. Tatsächlich wirkt die Benutzeroberfläche bei Trinity angenehm aufgeräumt. Wer mag, kann Farben und Anordnung der Funktionen selbst definieren.
  • Mit Trinity kannst Du IOTA senden, empfangen und aufbewahren. Dies funktioniert nicht nur umständlich über Wallet-Adressen, sondern auch über das Scannen entsprechen QR-Codes.
  • Trinity zeigt aktuelle IOTA-Kurse an. Auch ein einfacher Umtausch in Fiat ist integriert.
  • Für die Sicherheit kann Trinity auf biometrische Methoden zugreifen, Du kannst also beispielsweise den Fingerabdruck-Sensor Deines Smartphones als zusätzlichen Sicherheitslevel für Trinity aktivieren.
  • Im Sinne der Sicherheit arbeiten bei Trinity im Hintergrund gleich mehrere Routinen, darunter die Standards von Keypass und ein ständiger Prüfprozess zu den Nodes, über die Transaktionen abgewickelt werden.
  • Trinity ist derzeit in 25 Sprachen komplett übersetzt, darunter auch Deutsch.

Wie sich Trinity einrichten lässt und im Alltag zum Handel mit IOTA genutzt wird, haben wir anhand der Beta-Version bereits in einem Video erklärt:

Das Trinity Wallet lässt sich auch in Verbindung mit dem Ledger Nano nutzen. Auch dazu habe ich ein Video gemacht.

Was Trinity (noch) nicht kann

Bei der Trinity Wallet handelt es sich im Endeffekt um ein Software Wallet. Deshalb gilt die Empfehlung, den Gebrauch von Trinity auf den Handel mit IOTA zu beschränken und Guthaben ansonsten auf einem Hardware Wallet zu speichern in Kombination mit dem Trinity Wallet (Video Anleitung). Bisher unterstützt Trinity aber nur die Hardware Wallets von Ledger, neben dem Ledger Nano S auch das neue Modell Ledger Nano X. Die Roadmap für Trinity zeigt bei sicher von vielen Anlegern gewünschte Unterstützung von den Hardware Wallets von Trezor noch keinen Fortschritt, ein wirklicher Wermutstropfen. 15 noch offene Aufgaben zählt IOTA bei Trinity selbst. Es dürfte also nicht lange dauern, bis Trinity Updates erhält, welche die Benutzung weiter erleichtern beziehungsweise den Funktionsumfang erweitern.

Fazit: Wer IOTA hält, sollte Trinity 1.0 jetzt installieren

Wenn Du mit IOTA handelst, ist mit Trinity 1.0 jetzt die offiziell unterstütze Software Wallet die erste Wahl. Die Offenlegung des Codes und die ausführlichen Tests sprechen dafür, dass Trinity für eine Software Wallet hohe Sicherheitsstandards erfüllt. Beim Zusammenspiel mit einer Hardware Wallet musst Du bedenken, dass im Moment nur der Ledger Nano S und Ledger Nano X funktionieren. Der Preis von IOTA blieb von der Veröffentlichung des Trinity Wallet unbeeindruckt. Letztendlich spricht es auch nicht für IOTA, dass sie erst 2 Jahre nachdem der offizielle Handel mit den Tokens begonnen hat in der Lage sind ein anständiges Wallet zu veröffentlichen. IOTA hat aktuell eine Marktkapitalisierung von über 1 Milliarde US Dollar. Da sollte es eigentlich selbst verständlich sein, dass Anleger die Möglichkeit haben ihre Guthaben auf einem anständigen Wallet zu sichern.


Wer noch keine IOTA hat kann sie gegen Euro bei eToro kaufen. Gegen Bitcoins und Ethereum wird IOTA bei Binance gehandelt. Eine Anleitung dazu findet ihr hier.

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*