ASIC Miner

Bitcoin ASIC Miner

Wer die Nachrichten zu Bitcoin und Co. regelmäßig verfolgt, stößt dabei immer wieder auf das Kürzel ASIC. Warum diese Spezialchips und -computer so wichtig sind, erklären wir hier.

ASIC ist zunächst einmal die Abkürzung für „application-specific integrated circuit“, was auf Deutsch übersetzt nicht weniger sperrig „anwendungsspezifische integrierte Schaltung “ ergibt. Hinter dem Konzept von ASICs steckt, Computer-Chips zu entwickeln und herzustellen, die einem einzigen, im Vorfeld definierten Zweck dienen sollen. In der Praxis kommen ASICs in einer Vielzahl von Geräten zum Einsatz, vom Radiowecker bis hin zum Modem. Mit der zunehmenden Bedeutung von Kryptowährungen haben sich Hersteller darauf spezialisiert, ASICs zu bauen, die dafür optimiert sind, bestimmte Coins zu minen. Bei Bitcoin etwa wird derjenige Teilnehmer der Blockchain mit BTC belohnt, der die für einen neuen Block notwendige Prüfnummer entdeckt. Die dafür notwendigen aufwendigen Rechenprozesse können zwar theoretisch auch von handelsüblichen Heimcomputern geleistet werden – doch diese benötigen dafür viel zu viel Zeit, um beim Wettlauf um die Belohnung gewinnen zu können. Deshalb gab es zeitweise einen Run auf Hochleistungs-Grafikkarten, die dann nicht für Computerspiele, sondern für BTC-Mining eingesetzt wurden. Mittlerweile sind ASICs der Stand der Technik. Nicht nur in China wurden ganze Hallen mit ASICs gefüllt, um aus dem Mining ein profitables Geschäft zu machen.

Bitcoin Mining Farm

Warum ASICs für dich relevant

Es gibt mindestens drei Gründe sich mit ASICs zu beschäftigen:

  • Falls du selbst als Miner tätig sein möchtest, kommst du um ASICs eigentlich nicht mehr herum. Große Hersteller wie Bitmain oder Canaan bieten aktuelle ASICs für Preise ab 600 US-Dollar aufwärts an. Anbieter wie f2pool hingegen vermieten Mining-Kapazitäten.
  • Entwicklungen auf dem Markt für ASICs sind ein starker Indikator für Kursentwicklungen bei Kryptowährungen. Denn um gewinnbringend zu minen, müssen die Kosten für ASICs inklusive Strompreise, Wartung etc. unter dem erwarteten Ertrag liegen. Dieser Break-Even-Point hat im Kryptowinter 2018 dazu geführt, dass viele Miner ihrer Geschäfte eingestellt haben und ASICs im großen Stil verramscht wurden.
  • Weil ASICs für eine spezielle Blockchain optimiert werden, können neue ASICs gerade bei kleineren Kryptowährungen schlagartige Veränderungen im Gleichgewicht der jeweiligen Blockchain bedeuten. Die mögliche 51%-Attacke bei Ethereum Classic (ETC) ist ein Beispiel dafür.

Du merkst also: Auch wenn du nicht selbst ASICs kaufen möchtest, lohnt es sich für dich als Anleger, kontinuierlich einen Blick darauf zu werfen, was sich beim Thema ASICs tut. Aber Achtung immer wieder gibt es auch Fälle bei denen sich Kryptowährungen gegen ASIC Miner schützen wollen. Monero (XMR) ist ein beliebtes Beispiel dafür. Nachdem der erste ASIC Miner entwickelt wurde, haben die Entwickler den Monero Code so angepasst, dass der ASIC Miner unbrauchbar wurde. Vereinzelt wollen Kryptowährungen kein ASIC Mining zulassen, da es zu Zentralisierung führen kann, bei der nur noch ein paar wenige Miner die jeweilige Kryptowährung minen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*