Binance tätigt strategisches Investment bei Krypto-Handelsplattform FTX

Die auf den Handel mit Krypto-Futures spezialisierte Plattform FTX bekommt durch Binance einen finanzstarken strategischen Partner. Binance verkündete vor Weihnachten seinen Einstieg bei FTX und hat dabei auch in den FTX-Token FTT investiert.

Binance baut sein Geschäft mit Futures, die auf Kryptowährungen basieren, aus und hat dafür Anteile bei der Plattform FTX erworben. Weder bei der Mitteilung von Binance noch der von FTX dazu wurde eine Angabe zur Höhe des Investments genannt, doch gewöhnlich gutinformierte Kreise sprachen von „einigen zehn Millionen US-Dollar“. FTX wurde erst 2019 gegründet, hat sich seitdem aber mit durchschnittlichen Tagesumsätzen von 500 Millionen US-Dollar bereits in der Sparte Futures für Bitcoin und Co. etabliert. „Wir glauben an das Potenzial (von FTX), ein entscheidender Spieler im Markt für Krypto Derivate zu werden“, begründete Binance-CEO Changpeng Zhao das Investment.

Hintergrund zu FTX, FTT und dem Markt für Krypto-Futures

FTX ist auf dem karibischen Inselstaat Antigua und Barbuda registriert und bietet neben Futures für mehrere Dutzend Kryptowährungen auch Margin Trading sowie einen direkten Spot Markt an. Dem Beispiel des Binance Token BNB folgend hat FTX seinen eigenen FTX Token (FTT) herausgebracht, der sich mit seiner aktuellen Marktkapitalisierung von gut 200 Millionen US-Dollar in den Top 40 der wichtigsten Kryptowährungen festgesetzt hat. Der Blick auf den Markt für Bitcoin Futures zeigt: Dort hat sich Binance zwar mittlerweile einen Anteil von etwa 10 Prozent erarbeitet, liegt aber noch deutlich hinter den Marktführern Huobi, BitMEX und OKEx zurück. Da Binance bei seinem US-Ableger Binance.us noch keinen Handel mit Futures anbietet, dürfte der Einstieg bei FTX durchaus die dortige Position stärken. FTX soll weiter unter eigenem Namen agieren und sieht durch die Partnerschaft mit Binance Möglichkeiten, die Angebotspalette auszubauen und neue Märkte zu erschließen.

BNB und FTT profitieren leicht vom Zusammenschluss von Binance und FTX

Als zunächst FTX und anschließend auch Binance kurz vor Weihnachten ihre Kooperation und die Finanzspritze für FTX meldeten, stiegen die Kurse von BNB und FTT kurzfristig um einige Prozentpunkte an, die Zugewinne wurden über die Feiertage aber wieder verloren. Doch mittelfristig ist die Partnerschaft sicher nicht schädlich für BNB und FTT, denn tatsächlich ergänzen sich die neuen Partner vor allem mit Blick auf den US-Markt gut.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier. Einen FTX Account könnt ihr euch hier anlegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*