Facebook stellt seinen Coin Ende Juni vor

Der mit Spannung erwartete Facebook Coin zählt sicher zu den Topthemen der Kryptoszene 2019. Doch von Facebook selbst gab es bislang keine belastbaren Informationen zum Projekt Libra. Nun will ein US-Fachportal erfahren haben: Ende Juni geht Facebook mit Details zu seiner Kryptowährung an die Öffentlichkeit.

Libra, GlobalCoin oder auch einfach Facebook Coin – das Vorhaben des weltweit größten sozialen Netzwerks, eine eigene Kryptowährung auf den Markt zu bringen, elektrisiert Medien und Anleger. Welchen Namen der künftige Token am Ende wirklich tragen soll, wo und wann die Einführung beginnt und technische Details können wir wohl Ende diesen Monats aus erster Quelle erfahren, wenn das US-Fachportal The Information mit seiner Exklusivmeldung richtig liegt. Dort wollen Reporter aus mit der Angelegenheit vertrauten Quellen erfahren haben, dass Facebook für die zweite Junihälfte ein Event für seinen Coin plant. Damit könnte Facebook endlich darlegen, was aus der bisherigen Gerüchteküche stimmt und wo sich Medien geirrt haben.

Kurz zusammengefasst: Stand der Informationen zum Facebook Coin

Im Dezember 2018 tauchten die ersten Meldungen auf, denen zufolge Facebook mit Hochdruck an einer eigenen Kryptowährung arbeite. Seitdem haben renommierte Medien wie Bloomberg, BBC, New York Times und Reuters wiederholt mit exklusiven Informationen Aufmerksamkeit erzielt, aber ohne offizielle namentliche Quellen. Übereinstimmend sind die Berichte darin, dass der Facebook Coin aka Libra aka GlobalCoin als Stablecoin konzipiert wird. Ob dieser an den US-Dollar koppelt oder an einen Korb von globalen Leitwährungen? Da gehen die Berichte auseinander.

Sicher scheint hingegen, dass der Facebook Coin von Beginn an auch außerhalb der Gruppe von sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, WhatsApp akzeptiert werden soll. Dazu wurde um Risikokapital geworben und eine Fintech-Tochter in der Schweiz registriertet. The Information meldet nun: In der Facebook-Blockchain sollen ausgewählte externe Partner als Nodes agieren dürfen und dafür Gebühren von bis zu 10 Millionen US-Dollar bezahlen (!). Mining gegen Money oder bevorzugte Stimmrechte für Großinvestoren? Vielleicht wissen wir diesen Monat mehr über dieses zunächst verwirrende Detail, welches den eigentlichen Prinzipien von Kryptowährungen auf den ersten Blick nicht entspricht. Ein weiterer spannender Punkt des jüngsten Berichts: Angestellte von Facebook sollen die Möglichkeit erhalten, sich ihr Gehalt teilweise oder vollständig in der neuen Kryptowährung auszahlen zu lassen. Eine Wette auf einen Stablecoin, der Fiat überholt?

Aus Sicht von Anlegern: Heizt Facebook den Krypto-Sommer an?

Du merkst: Es wird wirklich Zeit, dass Facebook Fragen beantwortet, um den Hype einzufangen. Einig sind sich die Fachleute weiterhin: Mit einem Facebook Coin, an dessen Zulassung durch staatliche Regulierungsbehörden im Hintergrund offenbar heftig gerungen wird, könnte das Thema Kryptowährungen auf einen Schlag Milliarden von den Menschen erreichen. Bisher schätzen Experten die Zahl der Bürger, die Bitcoin und Co. nutzen, weltweit auf weniger als 100 Millionen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*