Bitcoin verliert stark an Wert – Kommt Beute vom PlusToken Scam auf den Markt?

Der Kurs von Bitcoin (BTC) ist unter die Marke von 8.000 US-Dollar gefallen. Experten vermuten als Ursache für den Preisverfall, dass etwa 13.000 BTC aus der Beute des Exit Scams bei PlusToken verkauft wurden und so den Kurs beeinflussten. Auch die Kursverluste an den klassischen Börsen spielten eine Rolle

Im August 2019 machte die Nachricht die Runde, dass es bei der chinesischen Krypto-Plattform PlusToken einen gewaltigen Exit Scam mit Beute in Höhe von umgerechnet mehr als 2 Milliarden US-Dollar gegeben hat. Nun zeiget sich: Auch wer nicht zu den direkt Geschädigten gehörte, leidet unter den Folgen der Betrugsmasche von PlusToken. Denn der auf die Vorgänge bei PlusToken fokussierte Twitter-Account Ergo hat festgestellt, dass von den PlusToken zugerechneten BTC-Adressen zuletzt massiv Coins Richtung Bitcoin Mixer geschickt und anschließend zum Verkauf gestellt wurden. Die Rede ist von 13.000 BTC im Wert von rund 210 Millionen US-Dollar, mit denen der Markt geflutet und so der Preis gedrückt wurde.

PlusToken und der Kurs von BTC

Schon im Dezember 2019 hatten die Experten von Chainalasys in einem längeren Blogpost dargestellt, wie PlusToken vorgehen könnte, um seine Beute zu Geld zu machen. Durch den Einsatz von Bitcoin Mixern können die Räuber ihre BTC soweit „waschen“, dass sie an den großen Kryptobörsen zum Handel zugelassen werden. Dort stoßen sie ihre Bitcoin notfalls auch zu Kampfpreisen ab und lassen sich wohl Fiat auszahlen. Chainalasys konnte auch bereits beobachten, wie die stoßweisen Verkäufe den Kurs von BTC direkt negativ beeinflussen. Dieses Schema scheint sich jetzt zu wiederholen, man spricht von einem „riesigen Wal„, der immer dann agiert, wenn der Kurs von BTC etwas Erholung zeigt.

Auch andere Faktoren drücken auf den Kurs von Bitcoin

Fakt ist: Am gestrigen Montag verlor BTC rund zehn Prozent innerhalb von 24 Stunden und notiert aktuell unter der psychologisch wichtigen Marke von 8.000 US-Dollar. Allerdings gibt es auch Gründe, nicht nur PlusToken dafür verantwortlich zu machen. Denn die Börsen weltweit erlebten zum Wochenanfang einen „schwarzen Montag“ mit Rekordverlusten und dabei sind die Ängste um eine durch den Coronavirus bedingte Weltwirtschaftskrise und einen Ölpreiskrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien der Antreiber. In der Vergangenheit hat sich wiederholt gezeigt, dass sich der Kurs von BTC nicht abgekoppelt von der globalen Nachrichtenlage entwickelt. In dieser Gemengelage bleibt für Dich als Anleger wichtig aufzupassen, ob sich der Kursverfall bei Bitcoin fortsetzt oder sich eine deutliche Stützlinie bildet.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier. Wer seine Bitcoin anlegen möchte und dafür bis zu 8,6% Zinsen erhalten will kann das bei BlockFi machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*