TRON verweigert Kommentar zu angeblichem Erhalt von Staatshilfe

TRON soll rund 2,4 Millionen US-Dollar aus einem US-Hilfspaket in der Coronakrise erhalten haben. Dies wird zumindest in China berichtet und die TRON Stiftung will die Meldung mit Verweis auf den Status eines „privaten Unternehmens“ nicht kommentieren.

TRON (TRX) ist allein schon durch Justin Sun an der Spitze immer wieder für überraschende Schlagzeilen bekannt, mit den Eskapaden des Multimillionärs ließe sich wohl ein ganzes Buch füllen. Ob es Sun gefällt, welches Gerücht über TRON gerade die Runde macht? Chinesische Medien berichten, die TRON Stiftung habe in den USA Finanzhilfen in Höhe von etwa 2,4 Millionen US-Dollar in Anspruch genommen. Möglich sei dies dadurch geworden, dass die US-Regierung ein Hilfspaket aufgelegt hat, welches die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise für Unternehmen abfedern soll. Auffällig ist: Weder der sonst so redselige Justin Sun noch die TRON Stiftung wollen die Meldung kommentieren, geben aber auch keine Dementi ab. Man sei als Privatunternehmen angehalten, Gesetzen zu folgen, und wolle zu Finanzen keine Auskunft geben, hieß es lediglich vonseiten der TRON Stiftung.

Braucht TRON Finanzhilfen aus der öffentlichen Hand?

Pikant an der Geschichte ist: Sollte sie wahr sein, kratzt sie doch ganz erheblich an dem Image von TRON als erfolgreichem Projekt. So hat man etwa 2018 den Filesharingdienst BitTorrent für 140 Millionen US-Dollar übernommen und Anfang 2019 dann einen BitTorrent Token (BTT) gelauncht, der bei der IEO rund 7 Millionen US-Dollar einbrachte. Legendär bereits auch die mehr als 4,5 Millionen US-Dollar, die Justin Sun hinblätterte, um mit Investmentlegende Warren Buffett ein Steak zu essen. Wer in guten Zeiten sorglos mit Millionensummen hantiert, soll jetzt plötzlich auf Finanzhilfen aus Steuergeldern angewiesen sein? Tatsächlich hat TRON einen seiner beiden Hauptsitze in San Francisco und mit Steemit eine Tochterfirma mit Sitz in New York. Antragsberechtigt für Corona-Hilfsgelder wäre das Krypto-Imperium von Justin Sun demnach höchstwahrscheinlich.

Coronakrise und die Kryptobranche

Im Kryptowinter 2018/19 war zu erleben, wie es zu massiven Personalkürzungen in der Branche kam. In der Coronakrise sind die Verluste des „schwarzen Donnerstags“ aber schnell wieder ausgeglichen worden und aktuell wird der Gesamtmarkt durch das bevorstehende Bitcoin Halving positiv angetrieben. So hätte es schon einen schmalen Beigeschmack, wenn Branchengrößen wie TRON Staatsgelder beanspruchen würden. Ein klares Dementi zumindest könnte die Lage bei TRON beruhigen. Der Kurs von TRX notiert derweil ziemlich stabil um 0,15 US-Dollar, von Finanzproblemen bei TRON gehen Anleger also nicht aus.


Wer noch keine TRON hat kann sie hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*