Binance expandiert weiter: BTC Optionen handelbar, Mining Pools geplant etc.

Die weltweit führende Kryptobörse Binance baut ihre Angebotspalette unter anderem um den Handel mit Bitcoin Optionen aus. Gleichzeitig meldete Binance die Übernahme des Datendienstleisters CoinMarketCap. Binance-CEO Changpeng Zhao verkündete weitere Zukunftspläne.

Auch wenn Teile der Weltwirtschaft infolge des Corona-Virus stillstehen – in der Kryptobranche wird konzentriert weitergearbeitet. Alle voran ist dabei die Kryptobörse Binance als Marktführer. Binance-CEO Changpeng Zhao („CZ“) machte zum Monatsanfang in ein einer AMA-Sitzung gleich ein ganzes Bündel von Ankündigungen, von denen einige auch für Dich als Anleger relevant sind. Wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen:

  • Binance hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet nun auch den Handel mit Bitcoin Optionen an. Dieses eng mit Bitcoin Futures verwandte Finanzinstrument wird seit einigen Monaten auch an der Börse New York von Bakkt und an der Börse Chicago offeriert. Bei BTC Optionen sichert sich der Käufer das Recht, BTC zu einem festgesetzten Zeitpunkt zum vereinbarten Preis zu kaufen, ist aber anders als bei Bitcoin Futures nicht dazu verpflichtet, die Option tatsächlich wahrzunehmen.
  • Binance lhat ein OTC-Portal gelaunched, wobei OTC für Over-the-counter steht, also außerbörslichen Handel. Dieses Angebot ist vor allem für große Order interessant, Binance setzt den Mindestbetrag für solche Deals auf 10.000 US-Dollar in Bitcoin und/oder 24 anderen Altcoins. Vorausgesetzt wird zudem ein verifiziertes Binance Konto. Der Vorteil für Anleger: Der Handel wird direkt in Echtzeit abgewickelt, keine Wartezeiten für die Bestätigung eines Handels können in die Preisentwicklung hineinspielen. Weiter Einzelheiten zu OTC bei Binance findest Du hier, das eigentliche Portal ist hier online.
  • Binance hat CoinMarketCap übernommen, den Marktführer unter Internet-Portalen, die sich mit Preisen, Liquidität und weiteren Kennziffern der Kryptobranche beschäftigen. In einem Blogbeitrag verspricht Binance, dass CoinMarketCap sein Tagesgeschäft völlig unabhängig von Binance fortführen kann. Laut CZ verlief die Übernahme geräuschlos und harmonisch, vonseiten Binance erwarte man, dass die Akquisition werthalig sei. In einigen Jahren werde CoinMarketCap 10 oder sogar 100 mal mehr wert sein als jetzt, so der Binance-Chef. Wie viel Geld für die Übernahmen geflossen ist, wurde nicht mitgeteilt. Experten gehen aber von einer Akquisitionssumme von 400 Millionen US Dollar aus.
  • Binance steigt in das Geschäft mit Mining Pools ein. Kunden von Binance erhalten so die Möglichkeit, Rechnerkapazitäten für das Mining von BTC und diversen Altcoins anzumieten oder auch ihre eigenen ASICS zu vermieten. Die neue Geschäftssparte von Binance soll laut CZ weitgehend unabhängig von der Mutterfirma agieren. Wie auch beim Deal mit CoinMarketCap betont Changpeng Zhao interne Maßnahmen, um Preismanipulationen durch zu enge Verzahnung der unterschiedlichen Abteilungen bei Binance auszuschließen.
  • Der Binance eigene Stablecoin BUSD (Binance USD) entwickelt sich zu einer Erfolgsstory. Die Marktkapitalisierung von BUSD habe mittlerweile die Marke von 200 Millionen US-Dollar überschritten, die letzte Verdoppelung habe gerade einmal 21 Tage gedauert. Stimmen die Zahlen, wird der BUSD zum führenden Stablecoin in der Kryptobranche.
  • Zwar war seit Längerem nicht von neuen IEOs bei Binance zu hören, doch CZ versichert: Das Thema sei keineswegs aufgegeben, mehrere Projekte für die Herausgabe neuer Altcoins würden aktuell bei Binance geprüft. Anleger waren bei IEOs von Binance in 2019 stets gut gefahren und konnten ihren Einsatz vervielfachen. Sobald neue IEOs bei Binance offiziell werden, wirst Du alle wichtigen Informationen dazu hier finden.

Fazit: Binance expandiert aggressiv, BNB profitiert

Binance hat trotz unsicherer Seite ein Feuerwerk von neuen Projekten gezündet und stellt damit unter Beweis, dass man sich nicht auf bereits gesammelten Lorbeeren ausruht. Von der Seitenlinie aus betrachtet ist es bisweilen atemraubend, wie schnell Binance in der Lage ist, neue Trends im Hinblick auf Geschäftsfelder aufzuspüren und in der Praxis umzusetzen. Von dieser Dynamik profitiert auch der Binance Coin (BNB), dessen Wert seit Monatsanfang um satte 10 Prozent zulegte und damit die Preisentwicklung von Bitcoin und Co. deutlich übertraf. BNB bleibt für Anleger die einfachste Möglichkeit, an den Erfolgen von Binance teilzuhaben. Ein Risiko aber besteht weiterhin: Geraten Binance oder BNB in das Visier von Regulierungsbehörden, kann es schnell eng werden für das gesamte Ökosystem von Binance, welches aus den weltweiten Märkten bisweilen in rechtlichen Grauzonen agiert. Für Deutschland immerhin bemüht sich Binance um eine offizielle Zulassung unter den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen, ein deutlicher Beweis dafür, wie aus einem Start-up ein erwachsenes Unternehmen wird.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier. Mit eurem Binance Account könnt ihr euch dann auch bei Binance Futures anmelden. Wenn ihr dabei den Code “BlockBuilders” nutzt spart ihr noch einmal 10% Gebühren lebenslang.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*