ist Cardano (ADA) „Vaporware“?

Cardano (ADA) bleibt bei Preisentwicklung und Ökosystem weit hinter positiven Erwartungen zurück. Jetzt warnt Krypto-Experte Chris Burniske vor Cardano als „Vaporware“ und prognostiziert enttäuschte Anleger.

Über weite Strecken von 2021 war Cardano ein Liebling der Anleger, die Preiskurve zeigte weit nach oben und pumpte den Preis von ADA auf 3 US-Dollar. Doch dann wurde das mit großen Vorschusslorbeeren verbunden Upgrade Alonzo bei Cardano live geschaltet und die Euphorie begann zu verpuffen. Aktuell verharrt ADA bei gut 1 US-Dollar. Cardano sieht sich zunehmend Kritik ausgesetzt und Krypto-Experte Chris Burniske treibt es dabei per Twitter auf die Spitze.

„Vaporware“ sei ADA, befindet Burniske, der in führenden Positionen bei den Krypto-Investmentfirmen Placeholder und ARK Invest seine Expertise bewiesen hat. Die Wörterbücher haben für „Vaporware“ noch keine deutsche Übersetzung parat. Der Begriff „Vaporware“ ist bekannt etwa aus Gamebranche, wenn Spiele versprochen werden, aber sich immer wieder verzögern oder gar nicht erscheinen. Cardano Anhänger aber verstehen wenig Spaß und gingen Burniske entsprechend an für seine Kritik. Daraufhin ruderte der Experte etwas zurück, wieder per Twitter. „Vaporware“ sei für ADA nicht ganz das richtige Wort. Man solle besser sagen, dass Cardano und Gründer Charles Hoskinson zu viel versprochen hätten und enttäusche ADA Anleger zu erwarten seien, so Burniske.

Darum steckt Cardano in Schwierigkeiten

Die seit Monaten negativ behaftete Preiskurve von ADA lässt sich nicht wegdiskutieren und Burniske trifft nicht nur damit einen wunden Punkt. Denn die Probleme liegen tatsächlich tiefer. Mit dem Upgrade Alonzo kamen Smart Contracts zu Cardano und sollten die Tür Richtung DeFi öffnen. Doch es stellte sich schnell heraus, dass Alonzo Smart Contracts für DeFi wenig taugen. Zudem zeigte die Blockchain von Cardano zuletzt Überlastung und Nutzer mussten teilweise tagelang warten bis ihre Transaktionen bestätigt wurden. Auch die groß angelegten Afrika-Initiativen von Cardano-Gründer Hoskins haben bisher wenig bis gar nichts Greifbares hervorgebracht. Kurzum: Input Output als Unternehmen hinter ADA und Hoskinson selbst schüren immer wieder Erwartungen, die den Praxistest nicht bestehen.

Fazit: Momentum bei Cardano verbietet Optimismus

Warum ADA in der Sparte DeFi nicht wirklich Fuß fassen kann, haben wir beispielsweise hier in einem Marktüberblick und hier anhand aktueller Eckdaten beleuchtet. Die Twitter-typisch zugespitzt Kritik von Burniske sticht insofern in ein Wespennest, aber nicht an der Realität vorbei. Cardano enttäuscht, weil an selbstformulierten Ansprüchen gescheitert wird und nicht wegen fachlich begründeter Kritik.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

10 Kommentare

  1. Wissenschaft siegt immer. Der Ethereum Mitbegründer hat nicht umsonst das BESSERE Eth (ADA) gegründet. Wachsende Ada WalletAdressen und WalHodler sprechen für sich. VET Vechain ist auch ein Top Projekt mit Real Usecase.

  2. Seit Tag 1 hält sich Cardano an seine Roadmap. Sie wissen was zu tun ist und ihre wissenschaftliche Standards werden die gewünschte Sicherheit liefern. Egal wieviel FUD BTC & ETH Maxi gerne verbreiten.
    Die Cardano Community ist groß, investier freudig und findet gefallen an den humanitären Werten dieses Projektes.
    Mit Projekt Catalyst steht auch genügend Kapital für Entwickler zu Verfügung. In den letzten 6 Wochen hat sich sehr viel getan, viele SC Projekte launchen, die Umsätze explodieren regelrecht. Die OnChainDaten von Messari zeigen Cardano auf Platz 1 beim Transaktionsvolumen in USD.
    https://messari.io/screener/most-active-chains-DB01F96B

  3. Ada ist weit besser als sein Ruf, der durch meist schlecht informierte Berichterstattung geprägt ist. Letztlich wird sich zeigen, daß Qualität sich durchsetzt, nicht Kapital.

  4. Wer schon mal Software entwickelt hat weiß, dass nicht alles sofort funktioniert und man etwas Geduld braucht.
    Cardano hat ein stabil funktionierendes Netzwerk mit PoS-Algorithmus. Die Smart Contacts funktionieren auch und wenn Hydra rund läuft, dürfte es zu einem 10x Run kommen.
    Wegen dem hohen Energieverbrauch wird PoW früher oder später von der Politik abgewürgt, wenn sich die Miner nix einfallen lassen.

  5. Jetzt im langweiligen Bärenmarkt können die Entwickler die Zeit zweckmäßig nutzen, um Hydra voranzubringen. Das Release könnte zeitgleich mit dem kommenden Bullrun auf den Markt kommen, so dass sich Anstieg potenzieren könnte.

  6. Der ganze Fud gegen Cardano ist schon echt der Wahnsinn…wer sich ein wenig mit dem Projekt auskennt und arbeitet, weiss ganz genau was dort gerade passiert. Themen wie NFTs, DEX’s wie Sundeaswap (Yield Farming), Projekte wie World Mobile Token und und und. Das Transaktionsvolumen von Cardano wurde ja schon erwähnt (messari.io) ! Dort auch einfach mal die Transaktionsgebühren mit ETH vergleichen…
    Aber es ist halt einfacher sich wenig bis gar nicht mit dem Thema zu befassen und einfach auf den Fud Zug aufzuspringen. Das zieht sich aber leider durch die ganze Medienlandschaft. Ich persönlich besitze nicht nur Cardano sondern auch andere Coins. Ich kann nur sagen das ich von Cardano auf keinster Weise enttäuscht bin. Das Projekt wird Ihren Weg gehen und später zu den TOP 3 Coins gehören. Grüsse

    • Ja das Problem bei Cardano ist aber das es mittlerweile eine ganze Reihe Layer 1 Protokolle gibt die vieles auch schon können was bei Cardano erst sukzessive kommt. Die haben zwar zum Teil auch ihre Probleme (siehe Solana) aber es ist halt nicht zu erkennen wo genau Cardano jetzt überlegen sein soll.

  7. Cardano wird mal groß.. Der Preis hingegen nicht..
    Zuviel auf dem Markt.. Ein Newcomer wie Telos (TLos) im Vergleich zu ETH, FTM, Avalanche und Solana ist schneller, günstiger und besitzt schon das was zb ETH noch nie hinbekommen hat u wird.. Die Programmierer sind auf zack und es gibt noch nicht mal eine halbe Milliarde Stück an Coins.. Der wird mindestens 250€ wert werden.
    Cardano wird maximal wenn überhaupt nochmal auf 3,50$ wandern. Hoskinson zu große Klappe.. Der Mann ist gut, aber er weiß selbst das das Projekt noch Jahre dauert..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*