Was ist der Unterschied zwischen Token und Coin?

Im Vokabular der Kryptoszene werden Coin und Token oft als Synonym benutzt. Doch Fachleute unterscheiden die Begriffe. Coins sind demnach digitales Geld, Token beinhalten zusätzliche Funktionen wie etwa die Teilnahme an einem geschlossenen Ökosystem.

Alles Kryptowährung oder was? Wenn wir über Bitcoin und Co. diskutieren, fallen auch ständig die Begriffe Coin und Token. Doch entgegen weitverbreiteter landläufiger Meinung sind Token und Coins nicht miteinander gleichzusetzen. Der Bitcoin (BTC) als Mutter aller Kryptowährungen gibt die Unterschiede im Grunde vor. Das Konzept von BTC ist, eine dezentralisierte Währung zu organisieren, die im globalen Internet als digitales Zahlungsmittel dient. Coin (deutsch: Münze) ist also Geldersatz, nicht mehr und nicht weniger. Unter den auf Bitcoin folgenden Altcoins, allen vorweg Ethereum (ETH), haben sich viele darauf konzentriert, ihren Projekten weitere in der Blockchain verwalteten Funktionen hinzufügen, beispielsweise Smart Contracts und DApps. Dann sprechen Experten von Token, was sich in etwa mit Wertmarke übersetzen lässt.

Die wichtigsten Coins und Token in der Welt der Kryptowährungen

Der Blick auf die nach Marktkapitalisierung 20 wichtigsten Kryptowährungen zeigt eine Verteilung von ungefähr 50 zu 50 Prozent bei der Aufteilung in Coins und Token:

  • Ripples XRP ist als Wahrungsersatz konzipiert und somit ein Coin.
  • Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash sind als Ableger von BTC auf Zahlungsfunktionen fokussiert und als Coins einzustufen.
  • Ebenso verhält es sich mit Stablecoins wie Tether (USDT).

Auf der anderen Seite sind neben ETH typische Vertreter für Token:

  • EOS und TRON mit dem Ziel, in DApps und geschlossenen Systemen Geldersatz zu sein.
  • Auch wenn der Binance Coin (BNB) das Wort Coin in Sicht trägt – weil BNB neben dem Geldwert Rabattfunktionen in sich trägt und neuerdings für IEOs qualifiziert, ist BNB ein Token. Das gilt auch für LEO.
  • IOTA sieht sich als Währung für das Internet der Dinge (IoT), also Token.

Unterschiede zwischen Coins und Token bleiben unscharf

Wir halten fest: Theoretisch lässt sich eine ziemlich klare Trennlinie zwischen Token und Coins ziehen und dabei kann die Eselsbrücke „Coin gleich cash“ und „Token gleich Wertmarke oder Gutschein“ gut helfen. Anderseits zeigt etwa die ständig wiederkehrende Frage in der Begrifflichkeit um Security Token deutlich, dass es für eine endgültige Definition wohl noch zu früh ist. Trotzdem ist es zu wünschen, dass bisweilen mehr Wert darauf gelegt wird, das passendere Wort zu wählen, wenn Kryptowährungen beschrieben werden, um Missverständnisse zu vermeiden.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier. Wer seine Bitcoin anlegen möchte und dafür bis zu 8,6% Zinsen erhalten will kann das bei BlockFi machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*